Ghostwriter Masterarbeit

Ghost­wri­ter Mas­ter­ar­beit schrei­ben las­sen und wie sie hin­sicht­lich Inhalt und Form beim Mas­ter schrei­ben las­sen vor­ge­hen: Dies beschrei­ben im Fol­gen­den unse­re Mas­ter­ar­beit Ghost­wri­ter vor dem Hin­ter­grund ihrer Ghostwriting-Erfahrungen.

Allgemeines über eine Masterarbeit schreiben lassen

Eine Mas­ter­ar­beit schrei­ben las­sen Hoch­schu­len Stu­den­ten als Abschluss des Mas­ter­stu­di­ums, das in der Regel auf ein Bache­lor­stu­di­um folgt. Das kennt­nis­rei­che Ghost­wri­ting unse­rer aka­de­mi­schen Ghost­wri­ter Mas­ter­ar­beit, bei denen man sich eine Mas­ter­ar­beit schrei­ben las­sen kann, ist selbst­ver­ständ­lich für jede aka­de­mi­sche Arbeit bes­tens geeig­net, von der Haus­ar­beit schrei­ben las­sen und Semi­nar­ar­beit schrei­ben las­sen über die Bache­lor­ar­beit schrei­ben las­sen, Diplom­ar­beit schrei­ben las­sen und Magis­ter­ar­beit schrei­ben las­sen sowie ande­re wis­sen­schaft­li­che Tex­te wie bei­spiels­wei­se ein Expo­sé schrei­ben las­sen bis hin zur Dok­tor­ar­beit schrei­ben las­sen.

Akademisches Niveau – Einordnung

Bei einer Mas­ter­ar­beit muss man ganz anders als beim Haus­ar­beit Schrei­ben und ähn­lich wie beim Bache­lor­ar­beit Schrei­ben, wenn auch auf höhe­rem Niveau, all­ge­mein unter Beweis stel­len, dass man selbst­stän­dig wis­sen­schaft­lich arbei­ten kann. Das bedeu­tet ein The­ma fin­den, Quel­len recher­chie­ren und einen Text mit sinn­vol­ler Struk­tur und klar aus­ge­ar­bei­te­tem „roten Faden“ erstel­len. Ein pro­fes­sio­nel­ler Ghost­wri­ter Mas­ter­ar­beit von Ghostwriter.nu zum Mas­ter­ar­beit schrei­ben las­sen kann das her­vor­ra­gend. Das Schrei­ben der Mas­ter­ar­beit ist eine Auf­ga­be, die in der Theo­rie vom Niveau her über der Bache­lor­ar­beit und unter der Dok­tor­ar­beit ran­giert. Das Schrei­ben einer Mas­ter­ar­beit ist von daher mit dem Schrei­ben der älte­ren Abschluss­ar­bei­ten Magis­ter­ar­beit und Diplom­ar­beit ver­gleich­bar. Ein pro­fes­sio­nel­ler Ghost­wri­ter Mas­ter­ar­beit aus unse­rem Hau­se ist mit sei­nem Ghost­wri­ting in ande­ren Arbeits­ar­ten eben­falls höchst erfolg­reich tätig. Meist spe­zia­li­siert man sich mit der Mas­ter­ar­beit auf einen bestimm­ten Teil­be­reich des eige­nen Fachs.

Praxisbezug beim Schreiben der Masterarbeit

Wenn Stu­den­ten eine Mas­ter­ar­beit schrei­ben, sol­len sie damit unter Beweis stel­len, dass sie das erwor­be­ne Wis­sen und ihre Kennt­nis­se auf eine kon­kre­te Pro­ble­ma­tik anwen­den kön­nen. Die­se kon­kre­te Pro­ble­ma­tik ist meist an der Pra­xis ori­en­tiert, je nach Fach­be­reich. Das Ghost­wri­ting unse­rer Ghost­wri­ter Mas­ter­ar­beit erstreckt sich selbst­re­dend auch auf empi­ri­sche Arbei­ten. Eine Bache­lor­ar­beit refe­riert in der Regel Fak­ten, stellt also so wenig wie eine Haus­ar­beit eine Inno­va­ti­on dar. Dem­ge­gen­über soll, wenn Stu­den­ten eine Mas­ter­ar­beit schrei­ben oder Ghost­wri­ter schrei­ben, eigen­stän­dig wis­sen­schaft­lich ein aka­de­mi­sches Pro­blem unter Anwen­dung von For­schungs­me­tho­den gelöst werden.

Anforderungen

In der Pra­xis sind die Anfor­de­run­gen sehr unein­heit­lich. Das ist schon bei einer Bache­lor­ar­beit oder Haus­ar­beit schrei­ben so. So kann es bei einer Mas­ter­ar­beit durch­aus sein, dass nicht mehr gefor­dert wird als bei einer Bache­lor­ar­beit, d.h. das Fak­ten­wis­sen einer Bache­lor­ar­beit. Auf der ande­ren Sei­te kann eine Mas­ter­ar­beit durch­aus schon weit über eine Bache­lor­ar­beit in deut­li­che Rich­tung einer Dok­tor­ar­beit gehen. Das bedeu­tet dann, dass über die Lösung eines aka­de­mi­schen Pro­blems und über Fak­ten­wis­sen einer Bache­lor­ar­beit erst Recht hin­aus teils für das jewei­li­ge Fach neue, noch nie dage­we­se­ne wis­sen­schaft­li­che Aspek­te gefor­dert wer­den. Gera­de letzt­ge­nann­ter Fall über­for­dert nicht weni­ge Stu­die­ren­de, die bis­her nur das Bache­lor­ar­beit und Haus­ar­beit schrei­ben oder viel­leicht ein­mal ein Expo­sé schrei­ben gewohnt waren. Und die­se Über­for­de­rung ver­an­lasst sie, sich um Mas­ter­ar­beit schrei­ben las­sen an unse­re Ghost­wri­ter Mas­ter­ar­beit zu wenden.

Umfang und Bearbeitungszeit einer Masterarbeit

Der Umfang der Arbeit soll­te etwa dem Umfang von Abschluss­ar­bei­ten beim Magis­ter- oder Diplom­grad ent­spre­chen, soll­te also durch­schnitt­lich 60 Sei­ten betra­gen. Mit die­sem Umfang der Arbeit und dem impli­zi­ten Anspruch wird sicher­ge­stellt, dass die Stu­fe von Abschluss­ar­bei­ten beim Magis­ter- und Diplom­grad nicht unter­schrit­ten, son­dern über­schrit­ten wer­den soll. Die Bear­bei­tungs­zeit für eine Mas­ter­ar­beit beträgt meist 3–6 Mona­te. Für die Anmel­dung müs­sen alle nöti­gen Kre­dit­punk­te gesam­melt und alle erfor­der­li­chen Modu­le mit Erfolg absol­viert werden.

Die Bear­bei­tungs­zeit wird auf Grund der doch deut­lich höhe­ren Anfor­de­rung im Ver­gleich zu einer Bache­lor­ar­beit nicht sel­ten unter­schätzt, wie unse­re Ghost­wri­ter Mas­ter­ar­beit täg­lich erfah­ren. Die Recher­che und Beschaf­fung der Lite­ra­tur ist in der Regel mit einem deut­lich höhe­ren Auf­wand ver­bun­den als bei einer Bache­lor­ar­beit. Das ist auch für die Mas­ter­ar­beit Ghost­wri­ter zum Mas­ter­ar­beit schrei­ben las­sen nicht anders. Der oft kon­kre­te Pra­xis­be­zug im Gegen­satz zu einer Bache­lor­ar­beit fällt schwer und ist mit ganz bana­len Pro­ble­men ver­bun­den. Die­se Pro­ble­me sind bei­spiels­wei­se, wie man über­haupt einen empi­ri­schen Gegen­stand fin­den soll, der wis­sen­schafts­fä­hig ist. Oder das Auf­fin­den von Inter­view­part­nern, Umfra­ge­pro­ban­den oder ande­res fällt schwer. Das war bei einer Bache­lor­ar­beit oft entfallen.

Die­se Pro­ble­me gab es indes schon bei der Magis­ter­ar­beit und Diplom­ar­beit. Der Unter­schied hier war indes, dass man hier auf Grund bedeu­tend grö­ße­rer Frei­hei­ten meist doch auf theo­re­ti­sche Arbei­ten aus­wei­chen konn­te. Dies ist selbst bei einer Bache­lor­ar­beit heut­zu­ta­ge teils mög­lich. Bei einer Mas­ter­ar­beit ist das auf Grund der vor­ge­ge­be­nen Anfor­de­run­gen heu­te oft eben nicht (mehr) mög­lich. Wenn Sie bei uns den pas­sen­den Ghost­wri­ter schrei­ben las­sen, kann die­ser auch bei die­sen prak­ti­schen Pro­ble­men helfen.

Inhalt und Struktur einer Masterarbeit

Ghostwriter Masterarbeit Grundsatz 1 – Absolut notwendig: Erster Gliederungsentwurf

Der Inhalt soll logisch geglie­dert sein und einer kla­ren Struk­tur fol­gen. Bevor man mit dem eigent­li­chen Schrei­ben beginnt, soll­te man daher eine vor­läu­fi­ge Inhalts­an­ga­be anfer­ti­gen. Die­se gibt einen Über­blick über die anzu­fer­ti­gen­de Arbeit und ist einer Vor­stu­fe des spä­te­ren Inhaltsverzeichnisses.

Bereits hier schei­tern nicht weni­ge Stu­die­ren­de und gehen zum Mas­ter­ar­beit schrei­ben las­sen zu den Ghost­wri­tern von Ghostwriter.nu. War­um? Wenn unse­re Ghost­wri­ter schrei­ben sol­len, haben sie teils die Schwie­rig­keit dar­zu­stel­len, dass zu einem fun­dier­ten ers­ten Glie­de­rungs­ent­wurf die voll­stän­di­ge Quel­len­re­cher­che zum The­ma not­wen­dig ist. Das gilt für alle Arbei­ten, die Sie selbst schrei­ben oder von einem Ghost­wri­ter schrei­ben las­sen, sei es eine Haus­ar­beit schrei­ben las­sen oder Semi­nar­ar­beit schrei­ben las­sen, Bache­lor­ar­beit, Magis­ter­ar­beit oder Diplom­ar­beit schrei­ben las­sen oder sons­ti­ge Arbeit oder Abschluss­ar­beit schrei­ben las­sen oder selbst schrei­ben. Man muss sich wenigs­tens das wich­tigs­te Drit­tel der auf­ge­fun­de­nen Lite­ra­tu­ren beschaf­fen und die­se auch ver­in­ner­li­chen. So tun das unse­re Ghost­wri­ter für Ihre Mas­ter­ar­beit bei einem ers­ten Glie­de­rungs­ent­wurf oder für eine Vor­ab­dar­le­gung auch. Das bedeu­tet aber einen erheb­li­chen zeit­li­chen und orga­ni­sa­to­ri­schen Auf­wand, um als Ergeb­nis nur viel­leicht ein Blatt ers­ten Glie­de­rungs­ent­wurf in Hän­den zu hal­ten. Auf­wand und sicht­ba­res Ergeb­nis ste­hen also gera­de bei einem ers­ten Glie­de­rungs­ent­wurf in einem argen Missverhältnis.

Ghostwriter Masterarbeit Grundsatz 2 – Am solidesten: Exposé (Proposal)

Das führt bei der Kund­schaft nicht nur unse­rer Ghost­wri­ter Mas­ter­ar­beit ab und an zu Irri­ta­tio­nen hin­sicht­lich des Prei­ses nur eines Glie­de­rungs­ent­wurfs oder eines Expo­sés. Denn ein Expo­sé besteht neben dem Titel­blatt und einem ers­ten Glie­de­rungs­ent­wurf im Wesent­li­chen auch „nur“ aus einer Sei­te bis drei Sei­ten wis­sen­schaft­li­chem Beschrei­bungs­text über die eigent­li­che Arbeit und einer Lite­ra­tur­aus­zugs­lis­te von 10–15 Titeln zum The­ma. Gleich­zei­tig hat man aber eine Sache erar­bei­tet, und zwar die Wich­tigs­te, wie unse­re  Ghost­wri­ter für Ihre Mas­ter­ar­beit immer wie­der unter­strei­chen möch­ten. Mit einem sol­chen fun­dier­ten Glie­de­rungs­ent­wurf und mit einem Expo­sé erst recht hat man letzt­lich die Abschluss­ar­beit bereits an die­ser Stel­le im Griff. Man weiß genau, um was es geht und ist von Anfang an ver­hand­lungs­fest für sei­ne eige­ne Abschlussarbeit.

Unse­re Ghost­wri­ter kön­nen die Wich­tig­keit die­ses Punk­tes, ein fun­dier­ter ers­ter Glie­de­rungs­ent­wurf oder bes­ser noch ein Expo­sé, nicht oft genug betonen.

Ghostwriter Masterarbeit Grundsatz 3 – Befriedigende Kommunikation mit der hauptbetreuenden Person

Die Struk­tur der Mas­ter­ar­beit ist unbe­dingt auch mit der Prü­fe­rin oder dem Betreu­er zu bespre­chen. Auch hier schei­tern bereits nicht weni­ge Stu­die­ren­de und wen­den sich dann zum Mas­ter­ar­beit schrei­ben las­sen an unse­re Ghost­wri­ter Mas­ter­ar­beit. Hier liegt der Grund dar­in, dass eine viel zu gerin­ge Kom­mu­ni­ka­ti­on mit dem Prü­fer oder Betreu­er gepflegt wird. Die­ser Umstand mag per­sön­li­cher Angst geschul­det sein oder weil man sich nicht sym­pa­thisch (genug) ist. Es gibt jedoch kei­nen Grund Angst zu haben, wenn Stu­den­ten wie unse­re Ghost­wri­ter Mas­ter­ar­beit, von denen man sich eine Mas­ter­ar­beit schrei­ben las­sen kann, einen fun­dier­ten ers­ten Glie­de­rungs­ent­wurf oder ein Expo­sé wie oben skiz­ziert erstellt haben. Und als Stu­die­ren­der ist man auch nicht in einem Lie­bes­nest. Sym­pa­thie oder Anti­pa­thie müs­sen hier deut­lich in der zwei­ten Rei­he ste­hen. Das gelingt manch­mal nicht. Und dann haben unse­re Ghost­wri­ter Mas­ter­ar­beit einen Auf­trag zum Mas­ter­ar­beit schrei­ben las­sen mehr.

Fun­dier­tes Arbei­ten und emo­tio­nal-per­sön­li­che Distanz sind meist die bei­den Zau­ber­wor­te für ein erfolg­rei­ches wis­sen­schaft­li­ches Arbei­ten. Dass das für jede Arbeit und Abschluss­ar­beit gilt, von der Haus­ar­beit oder Semi­nar­ar­beit über die Bache­lor­ar­beit, Magis­ter­ar­beit oder Diplom­ar­beit bis hin zu jeder sons­ti­gen aka­de­mi­schen Arbeit, braucht wohl nicht extra betont zu werden.

Ghostwriter Masterarbeit Grundsatz 4 – Wissenschaftliche Sprache und eigenständig wissenschaftlich denken

Man soll­te einen ange­mes­se­nen wis­sen­schaft­li­chen Sprach­ge­brauch ver­wen­den, der klar und prä­zi­se ist und per­sön­li­che Erleb­nis­se und Gefüh­le ver­mei­det. Wenn man durch unser Ghost­wri­ting sei­ne Haus­ar­beit, Semi­nar­ar­beit oder Bache­lor­ar­beit schrei­ben las­sen will, sei­ne Magis­ter­ar­beit usw., erhält man eine Aus­ar­bei­tung mit einer auf den Punkt prä­zi­sier­ten wis­sen­schaft­li­chen Spra­che. Eben­so zu ver­mei­den sind die Ich-Form und Schach­tel­sät­ze. Auch hier haben unse­re Ghost­wri­ter Mas­ter­ar­beit zum Mas­ter­ar­beit schrei­ben las­sen ab und an mit bereits geschrie­be­nen Tex­ten, die bear­bei­tet wer­den sol­len, zu kämp­fen. Die sind dann gespickt von „ich“, Erleb­nis­pro­sa und unver­ständ­li­chen Band­wurm­sät­zen. Behaup­tun­gen und Kri­tik in der Arbeit müs­sen begrün­det sein. Dabei geht es im Schrei­ben, Schrei­ben las­sen und Ghost­wri­ting glei­cher­ma­ßen nicht unbe­dingt um eine Begrün­dung, die von der Sekun­där­li­te­ra­tur gestützt wird. Eige­nes Den­ken, eige­ne Schluss­fol­ge­run­gen und Kri­ti­ken, über­zeu­gend und nach­voll­zieh­bar dar­ge­stellt, sind hier oft das Mit­tel der Wahl, nicht ein sich Klam­mern an schon von ande­ren ein­mal oder mehr­mals Formuliertem.

Ghostwriter Masterarbeit Grundsatz 5 – Oft sehr unterschätzt: die Formalien

Man soll­te sich auch ein­heit­li­che For­ma­tie­run­gen für Absät­ze, Schrift­grö­ßen, Zei­len­ab­stän­de etc. anle­gen. Fast immer geben der Fach­be­reich oder die Uni­ver­si­tät For­ma­tie­run­gen vor. Für unse­re aka­de­mi­schen Ghost­wri­ter sind die­se Form­vor­ga­ben wich­tig, vor allem für die Umfang­ab­schät­zung. Das pro­fes­sio­nel­le Ghost­wri­ting unse­rer Ghost­wri­ter beinhal­tet auto­ma­tisch eine genaue Kennt­nis eines Text­ver­ar­bei­tungs­pro­gramms und hier natür­lich auch der For­ma­tie­run­gen. Die­se sind für die Ghost­wri­ter Mas­ter­ar­beit, bei denen man sich einen Mas­ter schrei­ben las­sen kann, in kei­nen zehn Minu­ten erle­digt. Dabei haben unse­re Ghost­wri­ter Mas­ter­ar­beit schon erlebt, dass die For­ma­li­en bis zu 50 Pro­zent in die Gesamt­wer­tung eines wis­sen­schaft­li­chen Tex­tes ein­ge­flos­sen sind. Die­ser erheb­li­che Bewer­tungs­an­teil des For­ma­len steht in kei­nem Ver­hält­nis zu dem fast Nicht-Auf­wand, der hin­ter dem Ein­rich­ten die­ser For­ma­li­en steht. Zumin­dest ist das für unse­re ver­sier­ten Ghost­wri­ter Mas­ter The­sis so, bei denen man sich eine Mas­ter­ar­beit schrei­ben las­sen kann. Auch um schrei­ben zu las­sen, ist die exak­te Kennt­nis der For­ma­li­en für die kom­plet­te Arbeit also notwendig.

Das Zentrale: inhaltliche Auseinandersetzung mit der Materie

Natür­lich ist die inhalt­li­che Aus­ein­an­der­set­zung aber das Wich­tigs­te. Hier­zu sind Inter­es­se, Empa­thie und Durch­hal­te­ver­mö­gen – aus­drück­li­che Cha­rak­te­ris­ti­ka unse­res Ghost­wri­tings -, eine mög­lichst ablen­kungs­freie Zeit und mit­un­ter auch per­sön­li­che Unter­stüt­zung not­wen­dig. Hier­zu haben wir unter unse­rer Mas­ter­ar­beit Hil­fe aus­führ­li­cher Stel­lung genom­men, in der wir Schritt für Schritt das Erstel­len einer Mas­ter­ar­beit ver­su­chen zu erklären.

Anmerkungen

Um eine kom­plet­te Arbeit schrei­ben zu las­sen, damit man sein Stu­di­um been­den und ins spä­te­re Berufs­le­ben ein­tre­ten kann, muss man sich vor­her dar­über im Kla­ren sein, dass man damit den Mas­ter nicht in der Tasche hat. Man muss fach­lich auf der Höhe des Mas­ter­ar­beits­the­mas sein und blei­ben, um es ver­tei­di­gen zu kön­nen. Münd­li­che Prü­fun­gen ste­hen gege­be­nen­falls eben­falls noch aus, bei denen zumin­dest Ghost­wri­ter nicht wirk­lich hel­fen kön­nen. Ins­be­son­de­re münd­li­che Prü­fun­gen haben schon nicht weni­ge Stu­den­ten nach der Mas­ter­ar­beit erheb­lich in Anspruch genom­men. Ein Stu­di­um been­den und ins spä­te­re Berufs­le­ben ein­tre­ten zu kön­nen bedeu­tet not­wen­dig, Schritt für Schritt das Stu­di­en­en­de und den Berufs­an­fang zu pla­nen. Ghost­wri­ter kön­nen hier bei der wesent­li­chen Erstel­lung der Mas­ter The­sis in Anspruch genom­men wer­den. Ghost­wri­ter kön­nen jedoch nicht den Mas­ter­ti­tel erwerben.

Eine Pla­gi­ats­prü­fung füh­ren wir übri­gens nicht durch. Wir arbei­ten ver­trau­ens­voll zusam­men. Eine Pla­gi­ats­prü­fung käme einem Miss­trau­ens­vo­tum gegen­ein­an­der gleich. Abge­se­hen davon ist die Soft­ware für eine Pla­gi­ats­prü­fung wenigs­tens für deutsch­spra­chi­ge Tex­te ent­ge­gen anders­lau­ten­den Behaup­tun­gen und Annah­men unzu­rei­chend. Mehr zu Plagiatssoftware …

 

Wir bera­ten Sie ger­ne wei­ter. Wenn Sie unver­bind­lich anfra­gen, erhal­ten Sie wie bei allen unse­ren Ange­bo­ten werk­tags mon­tags bis frei­tags inner­halb von 24 Stun­den ein unver­bind­li­ches Angebot.

 

Weiterführende Links

Mas­ter­ar­beit schreiben

 

Bild zu Ghostwriter Masterarbeit schreiben lassen
Ghost­wri­ter Mas­ter­ar­beit schrei­ben lassen