20 Jahre Medienberichterstattung über Ghostwriter.nu!

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen eine kurze Auswahl des Medienechos der letzten 20 Jahre auf unsere wissenschaftliche Ghostwriter- und Autoren-Tätigkeit.

  • „Die Zeit“ vom 16.06.2015, „Der Ghostwriter-Report“, http://www.zeit.de/campus/2015/03/ghostwriter-schattenwirtschaft-autobiographie-dissertation-hausarbeit/komplettansicht (Internetadresse Stand Januar 2017)
  • Die „Neue Züricher Zeitung“ vom 21.01.2011 bezeichnet Ghostwriter.nu als einen der „größeren im Geschäft“ akademischen Ghostwritings: www.nzz.ch/nachrichten/panorama/ein_gespenst_geht_um_ an_den_universitaeten_1.9167396.html (Internetadresse Stand Januar 2017)
  • Die „Berliner Zeitung“ vom 16.04.2007 und UNICUM von April 2007 nennen beide Ghostwriter.nu als ersten von zwei wissenschaftlichen Ghostwritern in Deutschland.
    Berliner Zeitung: http://www.berliner-zeitung.de/archiv/wie-man-sich-am-besten-durchs-studium-schummelt-die-schokolade-ist-ein-suesser-spickzettel,10810590,10470332.html (Internetadresse Stand Januar 2017)
  • „Der Doktormacher“ 2004 bis 2006
    Die Auswahl an Ghostwritern wächst mittlerweile aufgrund der hohen Nachfrage ständig„, schreibt der Autor York von Braunfels in der 9. überarbeiteten Auflage seines Ratgebers „Der Doktormacher“ im Februar 2006. „Im Internet finden Sie zahlreiche Anbieter unter dem Stichwort „Ghostwriter“. … Nachfolgend  nenne ich Ihnen einige Anbieter …“ (Zitate: Braunfels 2006, S. 166).
    Danach werden fünf Anbieter mit einer jeweiligen Kurzbeschreibung ihrer Tätigkeit aufgeführt, darunter – wie seit der 1. Auflage dieser Publikation vom Januar 2004 immer – an erster Stelle Ghostwriter.nu (vgl. ebd.).
    (Braunfels, York von: Der Doktormacher. Doktorgrade aus Deutschland und Europa, 9. überarbeitete Auflage Februar 2006, Gentlemen’s Digest Ltd. & Co., Berlin, beziehbar unter www.gdigest.com).
  • SPIEGEL ONLINE 2003/ Deutsche Presse Agentur 2003/ Austria Presse Agentur 2003: ‚Seien Sie ein Maurer!‘
    Wichtig ist nach den Angaben der Experten auch das Umfeld der Promovierenden in Anstellung und eiserne Disziplin … ‚Seien Sie ein Maurer!‘ rät daher Harald Bahner. Der Berliner gibt im Internet Ratschläge zum Thema Doktorarbeit. ‚Arbeiten Sie regelmäßig von … bis – dann muss auch Feierabend sein!‘ Und zwar nicht zu Hause – ‚da fehlt die Distanz.‘ Auch Bahner hält es für wichtig, dass das Umfeld mitzieht: ‚Die Doktorarbeit fordert Einsamkeit – und sie macht einsam.‘ …”;
    Zitiert aus: Segbers, Hilke: Promovieren neben dem Beruf: Drum prüfe, wer sich ewig bindet, in: SPIEGEL ONLINE vom 28. August 2003, http://www.spiegel.de/lebenundlernen/job/promovieren-neben-dem-beruf-drum-pruefe-wer-sich-ewig-bindet-a-261732.html (Internetadresse Stand Januar 2017); in einer anderen Textversion unter dem Titel „Langer Weg zum Doktortitel“ auch in: Austria Presse Agentur (Hrsg.): apa journal. Fachinformation für Entscheidungsträger. Nr. 34/35 August 2003, S. 1-3, insbes. S. 3. Die ursprüngliche Artikelverfasserin Hilke Segbers war zum Zeitpunkt des Verfassens ihres Artikels Mitarbeiterin des Themendienstes gms der Deutschen Presse Agentur (dpa).
  • Deutschlandfunk 1997
    Feature über die Tätigkeit von Ghostwriter.nu von Annegret Kunkel im Rahmen des Hörfunksegments „Campus & Karriere“ des Deutschlandfunks.