Studentenrevolte – Studentische Ferienjobs

Stu­den­ten­re­vol­te im Leip­zig – Schlech­te Feri­en­job­aus­sicht für Schü­ler und Studenten

Studentenrevolte im Leipzig

Die hal­be Leip­zi­ger Uni­ver­si­tät soll abwi­ckelt wer­den, bleibt in Erin­ne­rung, wenn man die letz­ten Wochen dies­be­züg­li­cher Bericht­erstat­tung ver­sucht zu ver­ge­gen­wär­ti­gen. Das stimmt so natür­lich nicht. Ein­schnit­te will man an der Uni­ver­si­tät in Leip­zig den­noch machen – wie übri­gens in noch grö­ße­rem Aus­maß im Saar­land auch.

10 Stu­den­ten der Thea­ter­wis­sen­schaf­ten, die in Leip­zig ganz abge­wi­ckelt wer­den soll, haben heu­te vor­mit­tag des­halb kur­zer­hand das Rek­to­rat der dor­ti­gen Uni­ver­si­tät besetzt. Sie for­dern unter ande­rem eine Dis­kus­si­on über die Zukunft der Thea­ter­wis­sen­schaf­ten. Wei­te­res steht zur Stun­de noch aus, wie auch eine Reak­ti­on der Uni­ver­si­täts­rek­to­rin. Die posi­ti­ve Reso­nanz von Stu­den­ten auch ande­rer betrof­fe­ner Fach­be­rei­che ist groß.

Quel­len:
o.V.. 15 Stu­den­ten beset­zen Rek­to­rat. In: Mit­tel­deut­sche Zei­tung von heu­te, 14.07.2014, http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/universitaet-leipzig-15-studenten-besetzen-rektorat,20641266,27806632.html
o.V.: Stu­den­ten beset­zen Rek­to­rat der Uni­ver­si­tät Leip­zig. In: Die Welt von heu­te, 14.07.2014, http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regiolinegeo/sachsen/article130128644/Studenten-besetzen-Rektorat-der-Universitaet-Leipzig.html

Schlechte Ferienjobaussicht für Schüler und Studenten

Vor drei Tagen haben die Schul-Som­mer­fe­ri­en haben in eini­gen Bun­des­län­dern begon­nen. Die offi­zi­el­le vor­le­sungs­freie Zeit für Stu­den­ten, die Som­mer-Semes­ter­fe­ri­en, fol­gen in die­sen Tagen oder sind schon erfolgt. Aber was heißt hier Feri­en. Je nach Stu­di­en­gang sind Stu­den­ten auch in der vor­le­sungs­frei­en Zeit 

gefor­dert, manch­mal mehr als im Semes­ter. Vie­le sind aller­dings auf Feri­en­jobs ange­wie­sen, um über die Run­den zu kom­men. Damit sieht es aktu­ell jedoch eher schlecht aus, wie schon seit eini­ger Zeit, so auch in Sach­sen. Die Nach­fra­ge ist deut­lich grö­ßer als das Ange­bot. Das dürf­te indes für alle Bun­des­län­der mehr oder min­der gel­ten. Dabei wird das Gros der Feri­en­jobs wie eh und je über Vit­amin B ver­mit­telt, nicht über zen­tra­le Behör­den wie die Arbeits­agen­tur. Umzugs­hel­fer, Gar­ten­ar­bei­ter und Aus­hilfs-Kell­ner sind die aktu­el­len Job-„Renner“ sowie Büro­hil­fen als Lücken­fül­ler der Urlaubs­zeit von regu­lä­ren Büro­an­ge­stell­ten. Das Lohn­ni­veau ist in den letz­ten Jah­ren indes kon­ti­nu­ier­lich gesun­ken. Und der Min­dest­lohn, der auch für Schü­ler- und Stu­den­ten-Feri­en­jobs gilt, kommt erst nächs­tes Jahr, am 01.01.2015, mit 8,50 EUR pro Stun­de. Der Bun­des­tag hat das betref­fen­de Min­dest­lohn-Gesetz eben­falls vor drei Tagen ver­ab­schie­det, pünk­lich zum Som­mer­fe­ri­en-Auf­takt. Der Bun­des­prä­si­dent muss dem Min­dest­lohn-Gesetz noch zustim­men, was indes als sicher gilt.

Quel­le:
o.V.: Nur weni­ge Feri­en­jobs für Schü­ler und Stu­den­ten. In: Säch­si­sche Zei­tung von heu­te, 14.07.2014, http://www.sz-online.de/sachsen/nur-wenige-ferienjobs-fuer-schueler-und-studenten-2881584.html