Richter verkauft Prüfungsfragen

Wird verhaftet mit 30.000,- EUR in der einen Tasche, einen geladenen Revolver in der anderen Tasche, eine junge Rumänin an der Hand, das alles in einem Mailänder Luxushotel – und jetzt scheint es nicht nur einem weiteren Repetitor an den Kragen zu gehen, der gemeinsame Sache mit diesem Richter gemacht hat, sondern auch tausenden von Juristen, die Käufer dieser Prüfungsfragen gewesen sein könnten.

Letzten Montag wurde ein 48-jähriger niedersächsischer Richter in einem Nobelhotel in Mailland festgenommen, der Prüfungsunterlagen an Kandidaten des zweiten Staatsexamens in Jura für jeweils einige Tausend Euro verkauft haben soll, vor allem an Kandidaten, die dieses zweite juristische Staatsexamen wiederholen mussten oder wollten. Über 2.000 juristische Examen seit 2011 werden deshalb in Niedersachsen gerade überprüft.

Das wird offensichtlich nicht die einzige Prüfung dieser Art in Deutschland auf Grund dieses Falls bleiben. Denn Niedersachsen tauscht seine Examensklausuren mit anderen Bundesländern und hat deshalb jetzt alle in diesem Ringtausch involvierten Bundesläner informiert.

Und mehr noch: Der Richter handelte offenbar nicht allein. Ermittelt wird jetzt auch gegen bisher einen Repetitor, der an den Verkäufen beteiligt gewesen sein soll. Auch der Richter war einmal Repetitor.

Der Richter war am Amtsgericht Dannenberg/Elbe tätig und dann im niedersächsischen Justizministerium in Hannover sowie am Landesjustizprüfungsamt in Celle.

Obwohl der Richter vorab eindeutig wusste, dass er in Verdacht geriet und konkrete Ermittlungen gegen ihn drohten, verkaufte er offenbar noch in der Woche vor

seiner Verhaftung Prüfungsfragen. Die Staatsanwalt hatte innerhalb nur einer Woche mit Vorwurf, Hausdurchsuchung und Haftbefehl agiert – und dazwischen war der Richter trotzdem geflüchtet. In besagtem Luxushotel in Mailand wurde der Richter dann laut Medienberichten mit einem geladenen Revolver, 30.000,- EUR Bargeld und einen schönen jungen Rumänin an seiner Seite dingfest gemacht.

Ja, auch Juristen sind wie wir alle zuerst Menschen und danach erst …