Neues aus den Naturwissenschaften

Hirnforschung: Unterschiedliche Fähigkeiten von Frauen und Männern auf Grund von unterschiedlichen Vernetzungen des Gehirns • Älteste Menschen in Spanien entdeckt

Die Gehirne von Frauen und Männern sind unterschiedlich verdrahtet. Dies zumindest glauben Forscher der University of Pennsylvania in Philadelphia wiederholt belegen zu können. Daraus werden erneut Verhaltens- und Fähigkeitsunterschiede zwischen Frauen und Männern abgeleitet.

Bezogen auf die beiden Gehirnhälften eines Menschen gibt es laut diesen Forschern bei Männern wesentlich mehr Hirnverbindungen innerhalb der jeweiligen beiden Gehirnhälften, während Gehirne von Frauen mehr Verbindungen zwischen den beiden Gehirnhälften aufweisen. Im Laufe der Altersentwicklung würden sich diese Unterschiede noch verstärken. Immerhin wurden knapp 1.000 Menschen in diese Untersuchung einbezogen, und das menschliche Gehirn wurde in 95 Areale aufgeteilt.

Aus diesen biologischen Unterschieden schlossen die Forscher erneut, dass Frauen analytische und intuitive Informationen besser verarbeiten könnten, sozial intelligenter seien und ein besseres Erinnerungsvermögen hätten. Währenddessen könnten Männer ihre Wahrnehmungen besser in koordinierte Handlungen umsetzen und seien motorisch begabter.

Quellen:
• Diverse Medien der letzten Tage
• Ingalhalikar, Madhura u.a.: Sex differences in the structural connectome of the human brain, in: Proceedings of the National Academy of Sciences, http://www.pnas.org/content/early/2013/11/27/1316909110 – Stand 07.12.2013

***

In einer Höhle in Nordspanien haben Forscher jetzt mehrere Menschen und ein paar Bären ausgegraben. Das Erstaunliche daran: Diese Menschen lebten vor 400.000 Jahren. Bisher galten 160.000 Jahre alte Schädelknochen des Homo sapiens idaltu aus Äthiopien als älteste menschliche Fossilien. Und: Die DNA dieser früheren „Nordspanier“ ist der der früheren so genannten Denisova-Menschen aus Sibirien am Ähnlichsten.

Quellen:
• Diverse Medien seit vorgestern
• Ein guter Bericht hierzu: „Älteste Frühmenschen-DNA verblüfft Forscher“, in: scinexx – Das Wissensmagazin am 05.12.2013, http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-16966-2013-12-05.html – Stand 07.12.2013
• Originalquelle: Mayer, Matthias u.a.: A mitochondrial genome sequence of a hominin from Sima de los Huesos, in: Nature vom 04.12.2013, http://www.nature.com/nature/journal/vaop/ncurrent/full/nature12788.html – Stand 07.12.2013