Neue Studiengänge

Die Studienangebote der Hochschulen wachsen an. Ein paar Tipps für neue Studiengänge.

Eurythmie, der Tanz oder auch die Bewegungskunst der Anthropologie Rudolf Steiners, ist ein Studienangebot der privaten Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn. In diesem Studienfach können Bachelor-of-Arts- und Master-of-Arts-Abschlüsse erworben werden.

In Friedrichshafen können Ingenieure an der dortigen Zeppelin-Universität ein berufsbegleitendes Masterstudium „Business and Leadership for Engineers“ absolvieren.

Doktoranden in Elektro-und Informationstechnik, Physik und Maschinenbau können an der „Braunschweig International Graduate School of Metrology“ eine Vertiefung in Metrologie (= Wissenschaft vom Messen und ihre Anwendung) erlangen. Diese Graduate School ist ein gemeinsames Projekt der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt, die ebenfalls in Braunschweig sitzt, und der Technischen Universität Braunschweig.

Und in Hamburg wird aus der bisherigen Frauenförderung eine Gleichstellung, die für Hochschul-Lehrstühle auch eine Männerquote impliziert in Hochschul-Fachbereichen, in denen die Lehre stark von Frauen überrepräsentiert ist.

Übrigens: Die grüne Stadt der Zukunft ist zentrales Thema des „Instituts für sozialökologische Forschung“ in Frankfurt. In diesem mit „führenden unabhängigen

Institut der Nachhaltigkeitsforschung“ geht es vor allem um Elektrofahrzeuge, Solartankstellen oder Plusenergiehäuser.

Weiterführende Links:
Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, http://www.alanus.edu
Zeppelin-Universität Friedrichshafen, http://www.zu.de
Braunschweig International Graduate School of Metrology, http://igsm.tu-bs.de
Institut für sozialökologische Forschung, http://www.isoe.de