Lammert verweigert sich – Master nur noch auf Englisch

Der Bundestagspräsident Norbert Lammert weigert sich, wegen der Aberkennung des Doktortitels der ehemaligen Bundesbildungsministerin Annette Schavan an der Universität Düsseldorf zu sprechen. – Masterstudiengänge an der TU München ab 2020 nur noch in englischer Sprache produziert Kritik.

Der Bundestagspräsident Norbert Lammert weigert sich, wegen der Aberkennung des Doktortitels der ehemaligen Bundesbildungsministerin Annette Schavan an der Universität Düsseldorf zu sprechen.

Anfang 2013 entzog die Universität Düsseldorf der ehemaligen Bundesbildungsministerin Annette Schavan den Doktortitel wegen angeblicher „vorsätzlicher Täuschung„. Maßgeblich beteiligt an der Begutachtung von Frau Schavans Dissertation waren die beiden Professoren Bruno Bleckmann und Stefan Rohrbacher. Es hagelte starke öffentliche Kritik an dem gesamten Vorgehen, unter anderem auch von der „Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen“, in der ziemlich alle maßgeblichen Wissenschaftsorganisationen Deutschlands vereinigt sind. In dieser Zeit kam auch das absolute Unding des „Selbstplagiats“ in die Diskussion, das einen Großteil der gesamten Geistesgeschichte der Menschheit als Plagiat ansehen müsste. Ausgerechnet die beiden eben genannten Professoren hat die Universität Düsseldorf vor wenigen Tagen mit der Universitätsmedaille ausgezeichnet wegen ihrer „beispielhaften akademischen Zivilcourage„. Die beiden hätten „die Freiheit dzur Kritik fehlerhafter wissenschaftlicher Arbeiten in einem Fall großer öffentlicher Einflussnahme mutig“ verteidigt.

Das findet der Bundestagspräsident Norbert Lammert ganz offensichtlich gar nicht gut. Denn er hat daraufhin seine Rede zum 50. Jahrestag der Gründung der Universität Düsseldorf erst im November 2015 kurzerhand abgesagt. Die schriftliche Begründung für diese Absage lässt an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig: „… jede kritische Stimme auch und gerade von hochangesehenen Wissenschaftlern und aus den akadmeischen Spitzenverbänden [werde] ausnahmslos für eine unerwünschte Einmischung und unzulässige versuchte Einflussnahme erklärt … für fragwürdig im wörtlichen Sinn halte ich es [das Düsseldorfer Verfahren gegen Frau Schavan, d. V.] allerdings„.

Bravo, Herr Lammert!

Im März 2014 scheiterete Frau Schavan übrigens vor dem Düsseldorfer Verwaltungsgericht mit Ihrer Klage gegen die Universität Düsseldorf.

Quelle:
o. V.: Lammert kritisiert Uni Düsseldorf. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 31.07.2014, S. 4; alle Zitate ebd.
Hintergrundinformationen:
Ghostwriter.nu: Plagiat als Prisma eines Kulturkampfes? – Gesamtbeitrag. Ghostwriter.nu News vom 02.02.2013.
Ghostwriter.nu: „Selbstplagiat“ ist auch Plagiat? Ghostwriter.nu News vom 10.07.2012.

Masterstudiengänge an der TU München ab 2020 nur noch in englischer Sprache produziert Kritik.

Die Technische Universität München (TUM), einzige technische Universität in ganz Bayern, eine der größten technischen Hochschulen in ganz Deutschland, international rennomierte technische Spitzenuniversität und bereits 2006 eine der ersten Hochschulen, die in die „Exzellenzinitiative“ aufgenommen wurde, plant ab 2020 nur noch englischsprachige Masterstudiengänge zuzulassen. Will die TU München uns jetzt zu einem weiteren US-Bundesstaat machen? Was soll das!? Genau das denkt sich wohl auch der Arbeitskreis Deutsch als Wissenschaftssprache (ADAWiS e.V.), der prompt auf den Plan trat, als diese neue Unding in der deutschen Wissenschaftslandschaft publik wurde. In einer Presseerklärung verwart sich ADAWiS dagegen, des Denkens, Fühlens und tieferer Erkenntnisprozesse durch das Stehlen der eigenen Sprache, mit der man aufgewachsen ist, beraubt zu werden.

Recht habt ADAWiS!

Quellen:
o. V.: Master nur auf Englisch. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 31.07.2014, S. 6.
Arbeitskreis Deutsch als Wissenschaftssprache e.V. (ADAWiS) (Hrsg.): Universitäre Lehre in Deutschland: Beschränkt auf „English only“? Pressemitteilung vom 28.07.2014, unter http://www.adawis.de/index.php?navigation=22 oder direkt unter http://www.adawis.de/admin/upload/navigation/data/PM%20TUM%207-2014.pdf