Hochschulentmündigungsgesetz“ in Nordrhein-Westfalen?

Ärger in der nord­rhein-west­fä­li­schen Hoch­schul­land­schaft: Ein „Hoch­schul­zu­kunfts­ge­setz“ soll die uni­ver­si­tä­re For­schung und Leh­re womög­lich (wie­der) ver­po­li­ti­sie­ren. Eini­ge die­ser Vor­stel­lun­gen der NRW-Lan­des­re­gie­rung sind tat­säch­lich bedenklich.

2007 trat in Nord­rhein-West­fa­len das so genann­te Hoch­schul­frei­heits­ge­setz in Kraf. Es ermög­lich­te den Hoch­schu­len die­ses Bun­des­lan­des ein von poli­ti­schen Vor­ga­ben weit­ge­hend auto­no­mes Han­deln. Damit soll nach dem Wil­len der nord­rhein-west­fä­li­schen Lan­des­re­gie­rung gemäß eines Gesetz­ent­wur­fes für das neue Hoch­schul­zu­kunfts­ge­setz offen­sicht­lich bald Schluss sein, obwohl gera­de in die­sem Bun­des­land die Hoch­schu­len doch alles ande­re als schlecht dastehen.

Eine Viel­zahl neu­er Rege­lun­gen soll nach den Wor­ten des Rek­tors der Exzel­lenz-Uni­ver­si­tät Köln, Prof. Dr. Axel Frei­muth, von heu­te, sei­nes Zei­chens Phy­si­ker, ent­spre­chend die­sem Hoch­schul­zu­kunfts­ge­setz ein­ge­führt wer­den, beglei­tet von einem „ver­bind­li­chen ‚Lan­des­hoch­schul­ent­wick­lungs­plan‘“, „Hoch­schul­ver­trä­gen“ und „Rah­men­vor­ga­ben“ (zit. nach Frei­muth 2013). Auf­ga­ben, Zie­le und Struk­tu­ren sol­len nach Frei­muth mit die­sen genann­ten Regel­wer­ken den Hoch­schu­len genau vor­ge­ge­ben wer­den, so auch zur Fächer­struk­tur und damit zum wis­sen­schaft­li­chen Pro­fil. Mit einer sol­chen „ver­bes­ser­ten Trans­pa­renz“ (zit. nach Frei­muth 2013) will NRW offen­sicht­lich Per­so­nal-, Haus­halts- und Wirt­schafts­an­ge­gen­hei­ten regu­lie­ren und eine umfas­sen­de Auf­sicht mit weit­ge­hen­den Ein­griffs­rech­ten bis hin zu unmit­tel­ba­ren Wei­sun­gen eta­blie­ren. Eine Hoch­schu­le, die die Vor­ga­ben nicht ein­hält, soll erst­mals mit­tels Ent­zug von Lan­des­zu­schuss­mit­teln san­kio­niert wer­den. Und neu auch: Einem Fach­be­reich einer Uni­ver­si­tät soll per Rechts­ver­ord­nung ein ein­mal ver­lie­he­nes Pro­mo­ti­ons­recht wie­der ent­zo­gen wer­den können.

Das „Leit­pa­pier zur Foschungs­stra­te­gie der Lan­des­re­gie­rung“ (zit. Frei­muth 2013) namens „For­schungs­stra­te­gie Fort­schritt NRW. For­schung und Inno­va­ti­on für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung 2013–2020″ mutet in der Tat hef­tig an. Unter der Über­schrift „3. Beson­de­re Ele­men­te und Anfor­de­run­gen einer For­schung für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung … 3.3 Anfor­de­run­gen für För­der­pro­gram­me und Pro­jek­te“ heißt es:

Für die im Rah­men die­ses Pro­gramms geför­der­ten Pro­jek­te und Maß­nah­men muss plau­si­bel dar­ge­legt wer­den, wor­in der zu erwar­ten­de Bei­trag zur Lösung der gesell­schaft­li­chen Her­aus­for­de­run­gen liegt und wie er zur Umset­zung von Nach­hal­tig­keits­zie­len bei­tra­gen kann. … Dar­über hin­aus muss – unbe­scha­det der Ergeb­nis­of­fen­heit von For­schung – schon im Vor­feld hin­rei­chend spe­zi­fi­ziert sein, wel­che Ergeb­nis­se von dem Pro­jekt erwar­tet wer­den. Not­wen­dig sind auch ers­te kon­zep­tio­nel­le Vor­stel­lun­gen über eine sich anschlie­ßen­de Pha­se zur Imple­men­tie­rung der Ergeb­nis­se in die Pra­xis oder aber Aus­sa­gen über die Vor­aus­set­zun­gen für die Ver­brei­tung der erwar­te­ten Ergebnisse.“
(zit. For­schungs­stra­te­gie Fort­schritt NRW 2013, S. 20 f.; teil­wei­se auch Frei­muth 2013)

Sol­len die tech­ni­sche Grund­la­gen­for­schung oder auch die Phi­lo­so­phie oder die Poli­tik­wis­sen­schaft über Russ­land also abge­schafft wer­den, um nur drei Bei­spie­le zu nen­nen? Anders ist der eben zitier­ter Pas­sus kaum interpretierbar.

Nach­voll­zieh­bar sind die Moti­ve der Lan­des­re­gie­rung Nord­rhein-West­fa­lens, die zu sol­chen Aus­sa­gen füh­ren, schwer­lich. Als „Hoch­schulent­mün­di­gungs­ge­setz“ (zit. nach Frei­muth) und „zer­stö­re­ri­sche Igno­ranz“ (ebd.) geis­tert ein­gangs benann­tes Hoch­schul­zu­kunfts­ge­setz Nord­rhein-West­fa­lens der­zeit des­halb auch durch die ent­spre­chen­den Diskussionen.

Quel­len die­ser News:
Frei­muth, Axel: Zer­stö­re­ri­sche Igno­ranz. In: Frank­fur­ter All­ge­mei­ne Zei­tung von heu­te, den 20.12.2013, S. 7.
For­schungs­stra­te­gie Fort­schritt NRW. For­schung und Inno­va­ti­on für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung 2013–2020. Hrsg. v. Minis­te­ri­um für Inno­va­ti­on, Wis­sen­schaft und For­schung des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len. Stand: Kabi­netts­be­fas­sung 5. Juli 2013, sprach­lich redi­giert. http://www.wissenschaft.nrw.de/fileadmin/Medien/Dokumente/Forschung/Fortschritt/Broschuere_Fortschritt_NRW.pdf (Stand 20.12.2013).
Hoch­schul­zu­kunfts­ge­setz (HZG NRW): alle Infor­ma­tio­ne ein­schließ­lich des am 12. Novem­ber 2013 ver­ab­schie­de­ten Refe­ren­ten­ent­wurfs zum Hoch­schul­zu­kunfts­ge­setz unter http://www.wissenschaft.nrw.de/hochschule/hochschulrecht/hochschulzukunftsgesetz/ (Stand 20.12.2013)