Bildung statt Bologna

So lautet die 100-seitige Streitschrift des Präsidenten der Universität Hamburg, Prof. Dr. Dieter Lenzen, die vor vier Wochen im Ullstein Verlag erschien. Beklagt wird hier das Absenken des akademischen Ausbildungsniveaus um eine komplette Ausbildungsstufe.

Das G8-Abitur ist kein Abitur mehr. Die Hochschule ist die neue gymnasiale Oberstufe mit dem tatsächlichen Abitur namens Bachelorabschluss. Und der Masterabschluss ist letztlich der erste tatsächliche Hochschulabschluss. So zumindest lautet das Credo von Prof. Dr. Dieter Lenzen, ehemals Präsident der Freien Universität Berlin, heute Präsident der Universität Hamburg und seines Zeichens Erziehungswissenschaftler.

Nach Auffassung von Herr Lenzen waren die deutschen Universitäten getragen von Bildung durch Wissenschaft, forschendes Lernen und akademischer Freiheit. Mit dem zunehmenden Andrang von Studenten ist die Hochschule in Deutschland heute, vor allem im Zuge des Bologna-Prozesses, jedoch eine Berufsbildungseinrichtung, die auf den früheren pädagogischen Wert der Persönlichkeitsbildung ganz verzichtet hat. Die Einheit von Forschung und Lehre ist aufgegeben. Beschäftigungsfähigkeit, Arbeitsmarktfähigkeit („employability“) ist der einzige Maßstab. Der Bachelor ist damit kein wissenschaftlicher Abschluss, sondern ein Berufsschulzertifikat, mit dem weder akademische Bildung noch Ausbildung vermittelt wird. In vielen Studiengängen ist unklar, auf welchen Arbeitsmärkten ein solches Bachelor-„Zertifikat“ gelten solle. Der Drang auf Masterstudiengänge ist damit so vorprogrammiert wie zwangsläufig. Und an Stelle sich mit akademischer Bildung in einem früher umfassenden pädagogischen Sinn zu beschäftigen, müssen sich Universitäten und Hochschulen heute mit überbordenden Verwaltungs-, Drittmittelakquise-, „Evaluation“- und sonstigen administrativen Tätigkeiten herumschlagen, die überhaupt nicht zu ihren Kernaufgaben gehören.

Das ist das nahezu vernichtende Urteil von Herr Prof. Dr. Dietmar Lenzen in Sachen Bologna-Prozess in Deutschland, der aus dem zweiphasigen akademischen Werdegang Diplom/Magister/Staatsexamen und Promotion weitgehend einen dreiphasigen akademischen Werdegang Bachelor, Master/Staatsexamen und Dissertation machte.

Quelle dieser News:
Lenzen, Dieter: Bildung statt Bologna! Ullstein Verlag Berlin (11. April 2014). 112 Seiten.