Auslandsängstliche Studenten – Studienzweifler-Veranstaltungen – Justizanstaltsleiterin dank Ghostwriter

Immer weniger Bachelorstudenten legen wegen Zeitängsten einen Auslandsstudienaufenthalt ein. – Die Uni Marburg bietet Informationsveranstaltungen für Studienzweifler. – Die Leiterin der Justizanstalt Wiener Neustadt ließ für ihr Studium Ghostwriter schreiben.

Auslandsängstliche Studenten

Jeder zweite Student soll bis 2020 im Laufe seines Studiums eine Zeitlang im Ausland lernen, wünscht sich die Politik. Doch die Entwicklung ist gegenläufig. Die Zahl der Studenten, die eine Zeitlang im Ausland studieren, stagniert seit ca. 10 Jahren bei nicht einmal 30 Prozent. Ein ganzes Auslandsstudienjahr kommt so gut wie nicht mehr vor, wenn dann nur ein Auslandssemester. Der durchschnittliche Auslandsaufenthalt pro Student verringerte sich von 6,9 Monaten vor 10 Jahren auf 5,7 Monate heute.

Statt dieser Entwicklung gegenzusteuern, verschärfen Universitäten sie noch wie zum Beispiel die Universität Tübingen. Konnten Studenten früher bei Auslandsaufenthalten Urlaubssemester an ihrer Heimuniverstität einlegen, bleiben sie jetzt voll eingeschrieben. Wollen sie die Regelstudienzeit trotz Auslandsaufenthalts einhalten, müssen sie ihre Studienleistungen im Ausland in der Heimat voll anerkannt bekommen. Das gelingt wenigen.

Als Hauptgrund für die Stagnation oder gar Rückläufigkeit von Auslandsaufenthalten bei Studenten wird deren Angst vor dem Nichtschaffen der Regelstudienzeit ausgemacht. Die Regelstudienzeit wird heutzutage oft gleichgesetzt mit Karrierechancenwahrung. Dass ein Auslandsaufenthalt dem künftigen Berufswerdegang nicht abträglich ist und auch für sich selbst einen Wert hat, selbst wenn das Studium dann ein bisschen länger dauert, an dieser Perspektive kämpft sich jetzt der DAAD ab.

Eine weitere Entwicklung ist, dass Studenten, wenn sie denn einmal ins Ausland gehen, dies zwischen ihrem Bachelor- und Masterstudium tun, um eben keine direkte Studienzeit zu verlieren.

Und Recht hat der DAAD !

Quelle:
o. V.: Bloß keine Zeit verlieren. In: AZ – Allgemeine Zeitung vom 07.08.2014, http://www.azonline.de/Welt/Ratgeber/Karriere/1677329-Hochschulen-Bloss-keine-Zeit-verlieren

Studienzweifler-Veranstaltungen

Zwei Drittel aller Bachelorstudenten brechen ihr Studium ab. Dagegen will die Universtiät Marburg nun verstärkt vorgehen. Nicht Studieneingangshürden sollen hierzu aber erhöht werden. Sondern Informations-Veranstaltung für Studienzweifler werden während des Studium an dieser Universität nun angeboten. Auch andere hessische Hochschulen ziehen hier mit. Dieser

Ansatz – ein offensives auf Studienzweifler Zugehen – ist ein bundesweit bisher einmaliger Ansatz. Es gibt mittlerweile sogar ein hessenweites Netzwerk „Berufliche Integration von möglichen Studienabbrechern und Studienabbrecherinnen“ mit vielen Anlaufstellen für Studenten. Studienzweifler sind nach den hessischen Erkenntnissen oft junge Menschen, die nach dem Abitur sofort ein Studium begonnen haben, oft auf Drängen der Eltern, und nun nicht mehr so richtig wollen.

Ziel der hessischen Initative ist es, Studenten möglichst im Studium zu halten, gegebenenfalls mittels eines Studienwechsels.

Quelle:
o. V.: Unis kümmern sich verstärkt um mögliche Studienabbrecher. In: RP Online vom 07.08.2014, http://www.rp-online.de/panorama/wissen/bildung/unis-kuemmern-sich-verstaerkt-um-moegliche-studienabbrecher-aid-1.4433928

Justizanstaltsleiterin dank Ghostwriter

Die Leiterin der Justizanstalt Wiener Neustadt hat ihren berufsbegleitenden Lehrgang „Polizeiliche Führung“ an der Fachhochschule Wiener Neustadt durch Ghostwriter beflügelt. In diesem Fall waren die Ghostwriter die eigenen Mitarbeiter der Justizanstalt. Das kam nun heraus.

Die zuständige Vollzugsdirektion hat die Justizanstaltsleiterin daraufhin mit einer „vorübergehenden Dienstzuteilung“ beglückt, d.h. die Justizanstaltsleiterin leitet ab sofort eine andere Justizanstalt, um „die Situation zu entschärfen“.

Interessante Reaktion.

Quelle:
o. V.: Studienarbeiten delegiert? Gefängnis-Chefin wechselt Arbeitsplatz. In: DiePresse.com vom 07.08.2014, http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/3851136/Studienarbeiten-delegiert-GefaengnisChefin-wechselt-Arbeitsplatz?_vl_backlink=/home/panorama/oesterreich/index.do, Zitate ebd.

Alle Internetadressen vom 07.08.2014