Vollbeschäftigte Akademiker

Die Aka­de­mi­ker Deutsch­lands gel­ten mit einer Arbeits­lo­sen­quo­te von weni­ger als 3 Pro­zent als voll­be­schäf­tigt – und kön­nen es sich des­halb leis­ten, anstren­gen­de oder stres­si­ge Arbeit abzu­leh­nen.

Ein abge­schlos­se­nes Stu­di­um ist nicht nur die bes­te Inves­ti­ti­on in die Zukunft, son­dern auch bares Geld wert. Dar­über herrscht zumin­dest in Deutsch­land seit Län­ge­rem schon Einig­keit. Das war in neu­er Zeit nicht immer so, vor allem in den 1990er Jah­ren nicht.

Heu­te liegt die Arbeits­lo­sen­quo­te bei Aka­de­mi­kern bei unter 3 Pro­zent. Durch­schnitt­lich 120–130 Tage dau­ert es aus Arbeit­ge­ber­sicht des­halb, bis eine freie Arbeits­stel­le durch einen Aka­de­mi­ker wie­der besetzt ist. Im Gesamt­durch­schnitt, also im Durch­schnitt aller Arbeit­neh­mer unab­hän­gig von der Berufs­qua­li­fi­ka­ti­on, dau­ert es 80 Tage, bis eine freie Stel­le wie­der besetzt ist.

Aka­de­mi­ker kön­nen es sich heu­te des­halb leis­ten, sich ihren Job aus­zu­su­chen. Und so machen sie um Arbeits­plät­ze, die mit Über­stun­den, Schicht­ar­beit, einem Arbeits­orts­wech­sel, Ter­min- und Zeit­druck oder kurz­fris­ti­gen Ände­run­gen der Arbeits­in­hal­te ver­bun­den sind, einen Bogen.

Unter­neh­men haben des­halb aktu­ell ver­mehrt damit zu kämp­fen, ver­bes­ser­te Arbeits­be­din­gun­gen vor allem durch orga­ni­sa­to­ri­sche Ände­run­gen im Betrieb oder neue Auf­ga­ben­ver­tei­lun­gen zu erzie­len und damit ihre benö­tig­ten aka­de­mi­schen Mit­ar­bei­ter zu rekru­tie­ren.

Dem gegen­über sind Arbeits­stel­len, die mit kör­per­li­cher Tätig­keit ver­bun­den sind, schnell wie­der besetzt. Die Arbeits­lo­sen­quo­te von Men­schen ohne Berufs­ab­schluss in Deutsch­land beträgt ja auch fast 20 Pro­zent. In den neu­en Bun­des­län­dern sind es fast 33 Pro­zent.

Quel­len die­ser News:
Kubis, Alex­an­der / Mül­ler, Anne: Belas­tun­gen am Arbeits­platz. Wel­che Arbeits­be­din­gun­gen gehen mit Pro­ble­men bei der Stel­len­be­set­zung ein­her? Hrsg. v. Insti­tut für Arbeits­markt- und Berufs­for­schung (IAB), IAB Kurz­be­richt 10/2014, http://doku.iab.de/kurzber/2014/kb1014.pdf.
Insti­tut für Arbeits­markt- und Berufs­for­schung (IAB): Über­stun­den, Schicht­ar­beit oder Ter­min- und Zeit­druck bei schwie­rig zu beset­zen­den Stel­len häu­fi­ger. Pres­se­infor­ma­ti­on des Insti­tuts für Arbeits­markt- und Berufs­for­schung (IAB) vom 19.5.2014, http://www.iab.de/de/informationsservice/presse/presseinformationen/kb1014.aspx
(Stand der Inter­net­adres­sen 22.05.2014)
sie­he bereits auch:
Ghost­wri­ter.nu: Es lohnt sich doch – das Stu­di­um! Ghostwriter.nu-News vom 03.09.2012 .
Ghostwriter.nu: Stu­die­ren lohnt sich mehr denn je. Ghostwriter.nu-News vom 15.10.2013.