Studien-Stipendien komplett

Ein Stu­di­en-Sti­pen­di­um ist nur etwas für Hoch­be­gab­te, die sehr bedürf­tig sind? Von wegen! Es gibt Tau­sen­de von Sti­pen­di­en, die nicht ver­ge­ben wer­den, weil klei­ne­re und unbe­kann­te Stif­tun­gen, die hin­ter die­sen Sti­pen­di­en ste­hen, zu weni­ge Bewer­bun­gen erhal­ten!

Die­sem und ande­rem woll­te die Wirt­schafts­wis­sen­schaft­le­rin Mira Mai­er Abhil­fe schaf­fen. Noch bei ihrer eige­nen Pro­mo­ti­on stand sie vor dem­sel­ben Pro­blem wie zehn tau­sen­de vor ihr: Das Auf­fin­den von Stu­di­en­sti­pen­di­en aus einer unüber­sicht­li­chen Fül­le von Sti­pen­di­en und Sti­pen­di­en­vor­aus­set­zun­gen war zumin­dest zeit­wei­se ein Voll­zeit­job. Nach ihrer Pro­mo­ti­on woll­te Frau Mei­er die­sen Miss­stand been­den und grün­de­te 2011 die online-Platt­form Mystipendium.de. Die­se Platt­form lis­tet alle Sti­pen­di­en in Deutsch­land auf.

Vor weni­gen Mona­ten grün­de­te Frau Mei­er dann noch die Online-Platt­form “Euro­pean Fun­ding Gui­de“. Seit Sep­tem­ber 2014 online, nut­zen bereits 145.000 Nut­zer die Suche nach ca. 12.000 Sti­pen­di­en im Gesamt­wert von 27 Mil­li­ar­den € in 16 EU-Län­dern. Vie­le Sti­pen­di­en­pro­gram­me hier sind nicht län­der­spe­zi­fisch, son­dern EU-weit. Es gibt aller­dings auch Inlands-Stu­di­en-Sti­pen­di­en. Man muss sich auf die­ser Platt­form ein­mal regis­trie­ren und eine Such­mas­ke mit Anga­ben über Stu­di­um und Lebens­lauf aus­fül­len. Der Grund der För­de­rungs­su­che ist eben­falls anzu­ge­ben, zum Bei­spiel ob man eine Unter­stüt­zung wäh­rend des Stu­di­ums im In- oder Aus­land sucht, die För­de­rung eines Pro­mo­ti­ons-Stu­di­ums oder auch nur die Finan­zie­rung eines Sprach­kur­ses im Aus­land. Dann kann es los­ge­hen. Die Nut­zung die­ser Daten­bank ist voll­kom­men kos­ten­los. Dar­über hin­aus gibt die­ses Por­tal Tipps für das Aus­wahl­ge­spräch oder klärt über den Rah­men von Stu­di­en­sti­pen­di­en all­ge­mein auf.

Vie­le der­je­ni­gen Stif­tun­gen, die Sti­pen­di­en ver­ge­ben, waren dabei bis­her mit der über­ra­schen­den Tat­sa­che kon­fron­tiert, dass sie die Gel­der für die Sti­pen­di­en, die sie jähr­lich aus­lo­ben, nicht aus­ge­ben kön­nen, weil sie zu weni­ge Bewer­bun­gen erhal­ten. Die bei­den genann­ten Platt­for­men sol­len auch die­sen Miss­stand mit abstel­len hel­fen. Neben bekann­ten Kri­te­ri­en wie aka­de­mi­sche Leis­tung, finan­zi­el­le Bedürf­tig­keit oder sozia­les Enga­ge­ment zäh­len bei man­chen Stif­tun­gen auch Kri­te­ri­en wie Geburts­ort, Fami­li­en­stand oder ande­re weni­ger bekann­te Kri­te­ri­en.

Ent­wi­ckelt wur­de die Platt­form von der pri­va­ten Uni­ver­si­tät Witten/Herdecke und dort von deren Initia­ti­ve für trans­pa­ren­te Stu­di­en­för­de­rung, bei der Frau Mei­er arbei­tet. Hin­ter der Platt­form steht als Mit­fi­nan­zie­rer die Euro­päi­sche Kom­mis­si­on. Neun Per­so­nen sind damit beschäf­tigt Kon­tak­te mit Schu­len und Uni­ver­si­tä­ten in 16 EU-Län­dern her­zu­stel­len, zu pfle­gen und auf­recht­zu­er­hal­ten und somit die­se euro­päi­sche Stu­di­en-Sti­pen­di­um-Platt­form am Lau­fen zu hal­ten und kon­ti­nu­ier­lich zu erwei­tern.

Inter­es­sant bei der Nut­zung die­ser euro­päi­schen Platt­form ist auch, dass Nut­zer ent­schei­den kön­nen, ob Uni­ver­si­tä­ten, Stif­tun­gen oder auch Unter­neh­men sie direkt mit rele­van­ten Sti­pen­di­en­an­ge­bo­ten kon­tak­tie­ren dür­fen. Etwa die Hälf­te aller Nut­zer möch­te dies. Unter­neh­men und Stif­tun­gen sind sogar bereit die Online-Platt­form für die­se direk­te Kon­takt­an­bah­nung zu bezah­len. Eben die­se Zah­lungs­be­reit­schaft soll lang­fris­tig die­se Platt­form finan­zie­ren.

Grund­la­ge die­se News:

Völ­lin­ger, Vero­ni­ka: Grenz­über­schrei­tend finan­zie­ren. In: Der Tages­spie­gel vom 23.02.2015, S. 21.

Links zum The­ma:

mystipendium.de – Stu­di­en­fi­nan­zie­rung leicht gemacht, www.mystipendium.de.

Euro­pean Fun­ding Gui­de – Find money for your edu­ca­ti­on, www.european-funding-guide.eu