Neue Studiengänge

Die Stu­di­en­an­ge­bo­te der Hoch­schu­len wach­sen an. Ein paar Tipps für neue Stu­di­en­gän­ge.

Euryth­mie, der Tanz oder auch die Bewe­gungs­kunst der Anthro­po­lo­gie Rudolf Stei­ners, ist ein Stu­di­en­an­ge­bot der pri­va­ten Ala­nus Hoch­schu­le für Kunst und Gesell­schaft in Alf­ter bei Bonn. In die­sem Stu­di­en­fach kön­nen Bache­lor-of-Arts- und Mas­ter-of-Arts-Abschlüs­se erwor­ben wer­den.

In Fried­richs­ha­fen kön­nen Inge­nieu­re an der dor­ti­gen Zep­pe­lin-Uni­ver­si­tät ein berufs­be­glei­ten­des Mas­ter­stu­di­um „Busi­ness and Lea­dership for Engi­neers“ absol­vie­ren.

Dok­to­ran­den in Elek­tro-und Infor­ma­ti­ons­tech­nik, Phy­sik und Maschi­nen­bau kön­nen an der „Braun­schweig Inter­na­tio­nal Gra­dua­te School of Metro­lo­gy“ eine Ver­tie­fung in Metro­lo­gie (= Wis­sen­schaft vom Mes­sen und ihre Anwen­dung) erlan­gen. Die­se Gra­dua­te School ist ein gemein­sa­mes Pro­jekt der Phy­si­ka­lisch-Tech­ni­schen Bun­des­an­stalt, die eben­falls in Braun­schweig sitzt, und der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Braun­schweig.

Und in Ham­burg wird aus der bis­he­ri­gen Frau­en­för­de­rung eine Gleich­stel­lung, die für Hoch­schul-Lehr­stüh­le auch eine Män­ner­quo­te impli­ziert in Hoch­schul-Fach­be­rei­chen, in denen die Leh­re stark von Frau­en über­re­prä­sen­tiert ist.

Übri­gens: Die grü­ne Stadt der Zukunft ist zen­tra­les The­ma des „Insti­tuts für sozi­al­öko­lo­gi­sche For­schung“ in Frank­furt. In die­sem mit „füh­ren­den unab­hän­gi­gen

Insti­tut der Nach­hal­tig­keits­for­schung“ geht es vor allem um Elek­tro­fahr­zeu­ge, Solar­tank­stel­len oder Plus­ener­gie­häu­ser.

Wei­ter­füh­ren­de Links:
Ala­nus Hoch­schu­le für Kunst und Gesell­schaft, http://www.alanus.edu
Zep­pe­lin-Uni­ver­si­tät Fried­richs­ha­fen, http://www.zu.de
Braun­schweig Inter­na­tio­nal Gra­dua­te School of Metro­lo­gy, http://igsm.tu-bs.de
Insti­tut für sozi­al­öko­lo­gi­sche For­schung, http://www.isoe.de