Masterstudiengang „Online-Kommunikation“

Der deutsch­land­weit ein­ma­li­ge Mas­ter­stu­di­en­gang „Online-Kom­mu­ni­ka­ti­on“ soll ein ver­tief­tes Ver­ständ­nis in Sachen Face­book, Twit­ter & Co. ver­mit­teln.

Vor drei Tagen begann der deutsch­land­weit ein­ma­li­ge Mas­ter-Stu­di­en­gang „Online-Kom­mu­ni­ka­ti­on“ am Cam­pus Bern­burg der Hoch­schu­le Anhalt. Die­ses von diver­sen Unter­neh­men teil­wei­se rege beglei­te­te Mas­ter-Stu­di­um soll den der­zeit zwan­zig Stu­den­ten zwei Jah­re lang alles über Online-Kom­mu­ni­ka­ti­on ver­mit­teln. Hier­bei geht es nicht nur um Face­book, Twit­ter & Co., son­dern neben die­sen sozia­len Netz­wer­ken um alle Aspek­te der Unter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­ti­on, Redak­ti­ons­sys­te­me und Pot­cast-Pro­duk­ti­on. Ziel­set­zung die­ses Stu­di­en­gangs ist, Online-Medi­en in Poli­tik und Wirt­schaft erfolg­reich ein­zu­set­zen.

Unter ande­rem sol­len die Stu­den­ten gegen mas­si­ve Schmä­hun­gen im Inter­net („Shit­s­torm“) gewapp­net wer­den. Ins­ge­samt sol­len anwen­dungs­ori­en­tiert neue For­men der Wert­schöp­fung und die Ana­ly­se neu­er Geschäfts- und Erlös­mo­del­le for­ciert wer­den.

An der Hoch­schu­le Anhalt stu­die­ren ins­ge­samt ca. 8.000 Frau­en und Män­ner. Am Haupt­sitz in Köthen kom­po­nier­te Johann Sebas­ti­an Bach sei­ne Bran­den­bur­gi­schen Kon­zer­te.

Harald Bahner

Quel­len die­ser News u.a.:
Hoch­schu­le Anhalt, http://mok.wi.hs-anhalt.de/ (Stand 04.04.2013)