Masterarbeit schreiben – Masterarbeit Hilfe

Die aka­de­mi­schen Ghost­wri­ter von Ghostwriter.nu emp­feh­len zum Mas­ter­ar­beit Schrei­ben die Vor­ge­hens­wei­se hier vor­lie­gen­der Mas­ter­ar­beit Hil­fe und geben wei­ter­füh­ren­de Lite­ra­tur­tipps. Sehen Sie die­se hier vor­lie­gen­de kom­pe­ten­te Hil­fe zur Selbst­hil­fe als Inves­ti­ti­on in die Zukunft, die nur Ihre Auf­merk­sam­keit kos­tet. Wir gehen Schritt für Schritt vor.

Die Bezugspersonen während der Masterarbeit schreiben

Beim Mas­ter­ar­beit Schrei­ben am Ende des Stu­di­ums soll man gegen­über allen Bezugs­per­so­nen ein­deu­tig klar­stel­len, dass man in nächs­ter Zeit sei­ne Mas­ter­ar­beit schrei­ben will/muss und dass die­se Auf­ga­be der Mas­ter­ar­beit einen Groß­teil der Kraft bean­spru­chen wird. Die Bezugs­per­so­nen sind an ers­ter Stel­le der/die Partner/in, die eige­nen Kin­der und gege­be­nen­falls die Eltern, dann auch die Freun­de. Die­ser Aspekt gilt für die aka­de­mi­schen Ghost­wri­ter von Ghostwriter.nu und ihrem Ghost­wri­ting für eine Mas­ter­ar­beit natür­lich nicht in dem­sel­ben Maße. Denn die kom­pe­ten­te Hil­fe bei der Mas­ter­ar­beit durch unse­re Ghost­wri­ter geschieht durch Voll­pro­fils und lang­jäh­ri­ge Erfah­rung, in jeder Arbeit und für jeden Text, von der Haus­ar­beit wäh­rend des Stu­di­ums und Examens­ar­beit über die Bache­lor­ar­beit oder Mas­ter­ar­beit schrei­ben las­sen, Magis­ter­ar­beit und Diplom­ar­beit (die es immer noch gibt) sowie das Lehr­amt über die Bache­lor­ar­beit oder Mas­ter­ar­beit schrei­ben las­sen hin­aus bis hin zur Dok­tor­ar­beit schrei­ben las­sen.

Ach­tung Beziehungsfalle!
Wenn man beim Mas­ter­ar­beit Schrei­ben sei­ne emo­tio­na­len Bin­dun­gen nicht voll und ganz akzep­tiert und wei­ter­hin voll­in­halt­lich pflegt, hat man sehr gute Chan­cen mit sei­ner Mas­ter­ar­beit zu schei­tern! Man soll ein Mau­rer sein! Man soll für sei­ne Mas­ter­ar­beit regel­mä­ßig arbei­ten von … bis … Und dann muss auch Fei­er­abend sein! Und: Die Wochen­en­den sind frei für die eige­ne Per­son und die Men­schen, die man liebt! Das­sel­be gilt für unse­re Ghost­wri­ter für eine Mas­ter­ar­beit zumin­dest teil­wei­se auch: An den Wochen­en­den haben auch die Text-Hil­fen und das Ghost­wri­ting unse­rer Ghost­wri­ter Wochen­en­de. Die Ghost­wri­ter von Ghostwriter.nu sind nicht rund um die Uhr erreich­bar, wie dies ande­re Ghost­wri­ter-Agen­tu­ren sug­ge­rie­ren zu sein.

Soeben Gesag­tes gilt für jede Hoch­schul­ab­schluss- oder Examens­ar­beit, egal ob für Haus­ar­bei­ten, Bache­lor­ar­bei­ten, Mas­ter­ar­bei­ten, die Magis­ter­ar­beit oder Diplom­ar­beit, die Lehr­amts-Staats­ex­amens­ar­beit u.a. und für jeden grö­ße­ren Text, der mit einer Zeit­vor­ga­be geschrie­ben wer­den muss. Nur die Haus­ar­beit wäh­rend des Stu­di­ums ist in allen Belan­gen etwas entspannter.

Der Arbeitsplatz für die Masterarbeit schreiben

Man soll­te beim Mas­ter­ar­beit Schrei­ben sein Zuhau­se kei­nes­falls zum Büro machen! Auch wäh­rend der Mas­ter­ar­beit braucht man die auch räum­li­che Intim­sphä­re exis­ten­zi­ell. Man muss auch und gera­de wäh­rend der Mas­ter­ar­beit am Ende des Stu­di­ums einen Platz haben, wo man los­las­sen kann und mit nichts ande­rem beschäf­tigt sein muss als mit dem wirk­li­chen see­li­schen Sein und mit den Angehörigen!

Man soll­te sich beim Mas­ter­ar­beit Schrei­ben des­halb einen Arbeits­platz suchen, der räum­lich ein­deu­tig von zu Hau­se getrennt ist. Auch das extra Arbeits­zim­mer in der Woh­nung oder der Kel­ler im Haus sind für das Schrei­ben einer Mas­ter­ar­beit nicht geeig­net! Da fehlt die Distanz! Das machen unse­re Ghost­wri­ter beim Schrei­ben las­sen wis­sen­schaft­li­cher Tex­te auch so.

Und wenn man sich einen extra Arbeits­platz nicht leis­ten kann, geht man für die Mas­ter­ar­beit in die größ­te Biblio­thek, die es am Wohn­ort gibt! Denn: Den­ken braucht Raum! Ein klei­nes Arbeits­zim­mer ist des­halb auch nicht zu emp­feh­len! Hat man Pro­ble­me mit bevöl­ker­ten Biblio­the­ken, wird man sich dar­an gewöh­nen. Eine gro­ße und bevöl­ker­te Biblio­thek wäh­rend der Mas­ter­ar­beit ist alle­mal bes­ser als ein 10 qm klei­nes Arbeits­zim­mer mit Blick auf einen dunk­len Hin­ter­hof wo auch immer oder als eine Besen­kam­mer in der Woh­nung. Der Vor­teil von Biblio­the­ken liegt neben den zwi­schen­mensch­li­chen Kon­takt­mög­lich­kei­ten, und sei es nur in der Biblio­thek­s­ca­fe­te­ria, dar­in, dass die Lite­ra­tur­quel­len für die Mas­ter­ar­beit vor Ort sind, was das Arbei­ten erleich­tern und beschleu­ni­gen kann. Auch Tei­le unse­rer Ghost­wri­ter für die Mas­ter The­sis zie­hen aus die­sen Grün­den beim Schrei­ben las­sen wis­sen­schaft­li­cher Tex­te öffent­li­che Biblio­the­ken vor. Das kommt einer guten Arbeit zugute.

Die eigene Person während der Masterarbeit schreiben

Man muss sich eines ganz klar sein: Die Mas­ter­ar­beit zu schrei­ben for­dert Ein­sam­keit und macht ein­sam! Das wis­sen­schaft­li­che Schrei­ben erfor­dert das, egal, ob es sich um Haus­ar­bei­ten, Bache­lor­ar­bei­ten, Mas­ter­ar­bei­ten oder ande­ren wis­sen­schaft­li­chen Text han­delt. Eine kla­re äuße­re Struk­tur, die das Arbei­ten und gleich­zei­tig die emo­tio­nal-see­li­schen Grund­la­gen des Daseins wei­ter­hin ermög­licht, ist beim Schrei­ben eines Tex­tes die­ser Art des­halb äußerst wich­tig: Das Ver­ständ­nis der Bezugs­per­so­nen noch vor Beginn der Arbeit erlan­gen, Arbei­ten von … bis …, kon­se­quen­tes Tren­nen von Woh­nen und Arbei­ten. Noch­mals: Man soll ein Mau­rer sein! Man soll jeden Werk­tag deut­lich Schluss mit der Arbeit machen, sonst läuft man Gefahr, dass die Mas­ter­ar­beit mit einem Schluss machen wird. Auch unse­re Ghost­wri­ter haben gere­gel­te Arbeits­zei­ten in ihrem Ghost­wri­ting und ihrer Gesamt-Arbeit, sonst könn­ten sie nicht so pro­fes­sio­nell sein wie sie sind und nicht eine so lang­jäh­ri­ge Erfah­rung aufweisen.

Der Kern des Arbeitens beim Masterarbeit schreiben

Ohne Fun­da­ment kann kein Haus ste­hen. Das Fun­da­ment einer Mas­ter­ar­beit ist die Recher­che und Bewer­tung der Lite­ra­tur­quel­len! Mit die­sen bei­den Aspek­ten steht und fällt die gesam­te Arbeit. Dies gilt für jede Arbeit, egal ob Haus­ar­beit wäh­rend des Stu­di­ums, Bache­lor­ar­beit, Magis­ter­ar­beit, Lehr­amts-Staats­ex­amens­ar­beit oder anderes.

Für eine Mas­ter­ar­beit gilt: Man muss nicht alles zum The­ma gele­sen haben. Aber: Man soll­te mög­lichst alle Quel­len zum The­ma zumin­dest dem Titel nach ken­nen! Man soll­te sich zuerst einen so umfas­sen­den Über­blick wie mög­lich über die The­ma­tik ver­schaf­fen. Das gilt bereits für die Bache­lor­ar­beit. So ver­fah­ren unse­re Ghost­wri­ter in ihrem Ghost­wri­ting auch.

Masterarbeit Hilfe 1: Recherchieren

Man nimmt zuerst im Inter­net unter den regio­na­len Lite­ra­tur­da­ten­ban­ken eine umfas­sen­de und mög­lichst voll­stän­di­ge Lite­ra­tur­re­cher­che vor. Mit einer sol­chen Lite­ra­tur­re­cher­che bekommt man sowohl den schnells­ten Über­blick über die Lite­ra­tur­quel­len zum The­ma als auch über die Ver­füg­bar­keit die­ser Lite­ra­tu­ren zur Arbeit in der Umgebung.

Masterarbeit Hilfe 2: Ausdrucken

Man druckt sich alle Lite­ra­tur­re­cher­che­er­geb­nis­se aus, von denen man meint, dass sie mit der Mas­ter­ar­beit auch nur im Ent­fern­tes­ten zu tun haben könnten.

Tipp: Text­ba­siert­heit aller Infor­ma­tio­nen auf Papier, nicht auf elek­tro­ni­schen Medi­en. Unser Auge kann Bild­schirm­text nur ein Drit­tel so schnell lesen wie Text auf Papier. Unse­re aka­de­mi­schen Auto­ren machen es in ihrem Ghost­wri­ting auch so, für jeden Auftrags-Text.

Tipp: Wenn man anfängt, mit Papier zu spa­ren, kommt man nicht weit. Kei­ne dop­pel­sei­ti­gen Aus­dru­cke! Wenn man spä­ter den Lite­ra­tur­fun­dus ord­nen will, hat man sonst viel­leicht immer noch eine Lite­ra­tur­an­ga­be auf der Rück­sei­te des Blat­tes, die jetzt womög­lich woan­ders hin­ge­ord­net wer­den muss.

Masterarbeti Hilfe 3: Filtern

Die Ernüch­te­rung. Man sucht jetzt von die­sen gan­zen Lite­ra­tur­quel­len – immer noch nur dem Titel nach, also „tro­cken“ am Com­pu­ter – die­je­ni­gen Titel für die Mas­ter­ar­beit aus, die die Biblio­the­ken in der Nähe tat­säch­lich auch haben. Man soll­te die Fern­lei­he weit­ge­hend ver­ges­sen – zumin­dest auf dem Niveau einer Mas­ter­ar­beit. Das kos­tet pro Medi­um auch heu­te noch wenigs­tens eine Woche War­te­zeit und die Zeit läuft davon! Man soll­te für eine Mas­ter­ar­beit nach Mög­lich­keit die Lite­ra­tur her­an­zie­hen, die man tat­säch­lich in einem akzep­ta­blen Umkreis sofort bekom­men kann. Ist die The­ma­tik der Mas­ter­ar­beit etwas exo­ti­scher, geht das indes manch­mal nicht.

Masterarbeit Hilfe 4: Die Bibliothek

Und jetzt geht man in die­je­ni­ge Fach­bi­blio­thek, von der man meint, dass die­se am bes­ten geeig­net ist für das eige­ne Fach­ge­biet und die The­ma­tik der Arbeit. Man soll sich hier durch das Buch­re­gal der The­ma­tik wüh­len! Denn: Auto­ren­na­men und Buch­ti­tel in den Lite­ra­tur­re­cher­che­da­ten­ban­ken erschlie­ßen zwar einen Groß­teil, aber doch nicht alle Lite­ra­tu­ren zum The­ma der Masterarbeit.

Masterarbeit Hilfe 5: Leihen

Man leiht sich jetzt alles für die Mas­ter­ar­beit, was man bekom­men kann.

Masterarbeit Hilfe 6: Lesen und Sortieren

Zwei ein Meter hohe Bücher­stö­ße lie­gen jetzt auf dem Boden des per­sön­li­chen Arbeits­rau­mes. Man nimmt jedes Buch in die Hand, liest jede Inhalts­an­ga­be und wenn man glaubt, dass die­ses oder jenes Buch wich­tig ist für das The­ma, auch die Ein­lei­tung und den Schluss. Man sor­tiert strikt aus. Eine Lite­ra­tur­quel­len-Hier­ar­chie ist not­wen­dig. Man fin­det ein Haupt­buch und zwei Neben­bü­cher für die Mas­ter­ar­beit. Die Lek­tü­re von die­sem und jenem in ande­ren Büchern und viel­leicht in die­sem oder jenem Auf­satz zum The­men­kom­plex der Mas­ter The­sis ist angezeigt.

Man soll kein Per­fek­tio­nist sein! Wis­sen­schaft ist nicht das zwei­hun­dert­pro­zen­ti­ge Sich-Hal­ten an ver­meint­lich strik­te Vor­ga­ben, wie vie­le glau­ben. Wis­sen­schaft ist ein bestimm­ter Aus­druck von Emo­ti­on, Intui­ti­on und (Vor)Ahnung der wis­sen­schaft­lich arbei­ten­den Per­son. Hier wären wir bei dem Span­nungs­ver­hält­nis von Sub­jek­ti­vem, Objek­ti­vem und Wahr­heit ange­langt. Das ist aber Wis­sen­schafts­phi­lo­so­phie und damit nicht der Gegen­stand der hier vor­lie­gen­den Hil­fe-Stel­lung zum Schrei­ben einer Mas­ter­ar­beit von unse­ren Ghostwritern.

Und dann hat man einen genau­en Über­blick, um was es bei der Mas­ter­ar­beit geht. Und man weiß genug.

Das empört viel­leicht? Man soll­te bit­te beden­ken: Indem man eine Mas­ter­ar­beit schreibt, soll man nicht das Rad neu erfin­den. Man soll im wis­sen­schaft­li­chen Arbeits­pro­zess einer Mas­ter The­sis ganz schlicht und ein­fach nach­wei­sen, dass man eine wis­sen­schaft­li­che Fra­ge­stel­lung in einem grö­ße­ren Umfang unter Kennt­nis der rele­van­ten wis­sen­schaft­li­chen Grund­la­gen ange­mes­sen bear­bei­ten kann. Dar­über hin­aus wird bei einer Mas­ter­ar­beit teil­wei­se der Aspekt der neu­ar­ti­gen Erkennt­nis­se gefor­dert, ähn­lich wie dies bei einer Dok­tor­ar­beit der Fall ist. Den­noch hal­ten sich die­se neu­ar­ti­gen Aspek­te im Gegen­satz zu einer Dok­tor­ar­beit bei einer Mas­ter­ar­beit in aller Regel in Gren­zen, auch im flie­ßen­den Arbeits­pro­zess einer guten Arbeit. Eine Mas­ter­ar­beit soll auch prak­tisch immer ledig­lich einen Umfang von durch­schnitt­lich 60 und Sei­ten auf­wei­sen im Gegen­satz zu einer Pro­mo­ti­ons­schrift, die meist nicht unter 150 Sei­ten auskommt.

Masterarbeit Hilfe 7: Schreiben

Und dann tex­tet man sei­ne Mas­ter The­sis zusam­men. Ver­trau­en auf sich selbst wäh­rend der Arbeit ist wich­tig! Und: Ein Wort-für-Wort-Abschrei­ben in der Arbeit muss voll­kom­men unter­blei­ben! Pla­gi­at kommt heut­zu­ta­ge aus­nahms­los immer zum Vor­schein, egal wann und bei wel­chem Text. Der Kopf betreu­en­der Pro­fes­so­ren ist die bes­te Pla­gi­ats­soft­ware. Und gleich nach die­sem Kopf betreu­en­der Pro­fes­so­ren kommt als zeit­bes­te Pla­gi­ats­soft­ware eine Inter­net­such­ma­schi­ne. Pla­gi­at ist für unse­re wis­sen­schaft­li­chen Auto­ren und ihr Ghost­wri­ting des­halb abso­lut tabu!

Formalien

Auf Hoch­schul­sei­te wer­den immer die For­ma­li­en des wis­sen­schaft­li­chen Arbei­tens vor­de­fi­niert. Die­se For­ma­li­en des wis­sen­schaft­li­chen Arbei­tens müs­sen tun­lichst ein­ge­hal­ten wer­den, denn sie gehen teil­wei­se erheb­lich in die Gesamt­be­wer­tung ein. Dass man die­se For­ma­li­en in einem Text­be­ar­bei­tungs­pro­gramm vor Beginn des Schrei­bens ein­rich­tet, ver­steht sich hof­fent­lich von selbst!

Die Zeit für eine Masterarbeit schreiben

Man hat für das Schrei­ben der Mas­ter­ar­beit zwi­schen zwei und sechs Mona­te Zeit, je nach Stu­di­en­gang und Uni­ver­si­tät. Man muss sich für den wis­sen­schaft­li­chen Arbeits­pro­zess der The­sis einen Zeit­plan erstel­len, den man strikt ein­zu­hal­ten hat, unab­hän­gig davon, wo man sich im flie­ßen­den Arbeits­pro­zess nach Ablauf der Zeit mit der The­sis befin­det. Dann muss man eben das neh­men, was man in der The­sis erar­bei­tet hat, und fertig!

Die zeit­li­che Faust­re­gel, die auch unse­re aka­de­mi­schen Auto­ren in ihrem Ghost­wri­ting für die The­sis strikt anwen­den, lautet:

2/10 Lite­ra­tur­re­cher­che – 3/10 Lesen – 4/10 Schrei­ben – 1/10 Lektorat

Die­se zeit­li­che Faust­re­gel gilt für alle Arbei­ten bis hin zur Dok­tor­ar­beit, für Stu­den­ten und Dok­to­ran­den glei­cher­ma­ßen, wenn auch Stu­den­ten und Dok­to­ran­den die­se nicht sel­ten nicht berücksichtigen.

Anmerkungen

Auf Mas­ter­ar­beits­ni­veau ist quan­ti­ta­ti­ve oder qua­li­ta­ti­ve For­schung üblich. Der Aspekt quan­ti­ta­ti­ver oder qua­li­ta­ti­ver For­schungs­me­tho­den ist für Mas­ter­ar­bei­ten meist kon­sti­tu­tiv. Quan­ti­ta­ti­ve und qua­li­ta­ti­ve For­schung ist nur bei Bache­lor­ar­bei­ten nicht gän­gig. Auch bei Dis­ser­ta­tio­nen ist der Aspekt quan­ti­ta­ti­ver oder qua­li­ta­ti­ver For­schungs­me­tho­den meist zentral.

Wir bie­ten auch wis­sen­schaft­li­ches Coa­ching an. Wis­sen­schaft­li­ches Coa­ching bezeich­nen wir als Hoch­schul­be­ra­tung.

Wir füh­ren im Gegen­satz zu den Anprei­sun­gen die­ser oder jener Ghost­wri­ting Agen­tur kei­ne Pla­gi­ats­kon­trol­le durch! Pla­gi­at ist Betrug und wird zumin­dest in Deutsch­land straf­recht­lich rela­tiv scharf geahn­det. Wir bie­ten Hil­fe bei der Mas­ter­ar­beit jedoch, um damit unser Geld zu ver­die­nen, nicht um straf­recht­lich belangt zu wer­den. Inso­fern ist Pla­gi­at bei uns zumin­dest wie­der­ho­lend abso­lut tabu! Im Übri­gen gibt es ent­ge­gen anders­lau­ten­der Behaup­tun­gen die­ser oder jener Ghost­wri­ting Agen­tur kei­ne Pla­gi­ats­soft­ware, die die­sen Namen ver­dient hätte.

Wir über­neh­men natür­lich kei­ner­lei Gewähr für ein Gelin­gen der Mas­ter­ar­beit, wenn die­se nach die­ser hier vor­lie­gen­den Hil­fe zur Selbst­hil­fe geschrie­ben wird. Wir bie­ten Hil­fe hier als Ihre mög­li­che Inves­ti­ti­on in die Zukunft. Mög­li­che! Fach­lich kom­pe­tent müs­sen Sie selbst sein oder werden!

Oder: Stel­len Sie eine unver­bind­li­che Anfra­ge zum Schrei­ben der Mas­ter­ar­beit! Das wis­sen­schaft­li­che Schrei­ben fach­lich qua­li­fi­zier­ter Ghost­wri­ter unse­res Hau­ses ist her­vor­ra­gend! Wir sind in allen erdenk­li­chen Fach­be­rei­chen und Arbeits­ar­ten fach­lich kompetent.

Weiterführende Ghostwriter-Literaturtipps für eine Masterarbeit schreiben

Masterarbeit Hilfe allgemein

Bens­berg, Gabrie­le: Sur­vi­val­gui­de Schrei­ben. Ein Schreib­coa­ching fürs Stu­di­um. Bache­lor-, Mas­ter- und ande­re Abschluss­ar­bei­ten. Vom Schreib­muf­fel zum Schreib­fan! Juni 2013. Sprin­ger Ber­lin, 225 S., 19,99 EUR.

Sie­gel, Eva-Maria: Erfolg­reich stu­die­ren. Kern­kom­pe­ten­zen für Bache­lor und Mas­ter. Ein Übungs­buch. Tec­tum Okto­ber 2012, 19,90 EUR.

Thei­sen, Manu­el René: Wis­sen­schaft­li­ches Arbei­ten: Erfolg­reich bei Bache­lor- und Mas­ter­ar­beit. 16., voll­stän­dig über­ar­bei­te­te Auf­la­ge Juni 2013. Vah­len, 311 S., 14,90 EUR. [gute Bewer­tun­gen, aner­kannt bei Hoch­schul­leh­rern, der Autor selbst ist Pro­fes­sor in Betriebs­wirt­schafts­leh­re an der Uni­ver­si­tät München]

Masterarbeit Hilfe fachspezifisch

Theu­er­kauf, Judith: Schrei­ben im Inge­nieur­stu­di­um. Effek­tiv und effi­zi­ent zu Bache­lor-, Mas­ter- und Dok­tor­ar­beit. Juli 2012. UTB, 175 S., 14,99 EUR.

Topsch, Wil­helm: Leit­fa­den Examens­ar­beit für das Lehr­amt. Bache­lor- und Mas­ter­ar­bei­ten im päd­ago­gi­schen Bereich. 2. über­ar­bei­te­te und erwei­ter­te Auf­la­ge Febru­ar 2006. Bel­tz, 176 S., 16,90 EUR.

Weiterführende Links

Mas­ter­ar­beit schrei­ben lassen
unver­bind­li­che Anfra­ge stel­len

 

Bild zu Masterarbeit schreiben, Masterarbeit Hilfe