Bachelorarbeit schreiben – Bachelorarbeit Hilfe

Die aka­de­mi­schen Ghost­wri­ter von Ghostwriter.nu machen das Fol­gen­de unse­rer Bache­lor­ar­beit Hil­fe auch nicht viel anders, wenn man durch ihre kom­pe­ten­te Hil­fe die Bache­lor­ar­beit schrei­ben las­sen will! Betrach­ten Sie das Vor­lie­gen­de bit­te als Hil­fe zur Selbst­hil­fe und als Inves­ti­ti­on in die Zukunft, die nur ihre Auf­merk­sam­keit kostet.

Die Bezugspersonen bei der Bachelorarbeit schreiben

Jede ver­nünf­ti­ge Bache­lor­ar­beit Hil­fe muss den per­sön­li­chen Rah­men thematisieren.

Man muss gegen­über allen Bezugs­per­so­nen ein­deu­tig klar­stel­len, dass man in nächs­ter Zeit sei­ne Bache­lor­ar­beit schrei­ben will/muss und dass die­se Auf­ga­be einen Groß­teil der Kraft bean­spru­chen wird. Für das wis­sen­schaft­li­che Schrei­ben aka­de­mi­scher Ghost­wri­ter unse­res Hau­ses gilt dies natür­lich nicht in die­sem Maße. Denn ihr Ghost­wri­ting ist ihr pro­fes­sio­nel­les All­tags­ge­schäft, sie wei­sen eine lang­jäh­ri­ge Erfah­rung auf und sie sind seit vie­len Jah­ren schon fach­lich kompetent.

Die Bezugs­per­so­nen sind an ers­ter Stel­le der/die Partner/in und die zuge­hö­ri­gen Kin­der bzw. gege­be­nen­falls Eltern, dann auch die Freunde.

Ach­tung Beziehungsfalle!
Wenn Stu­die­ren­de eine Arbeit wie eine Bache­lor­ar­beit schrei­ben und dabei die emo­tio­na­len Bin­dun­gen nicht voll und ganz akzep­tie­ren und wei­ter­hin voll­in­halt­lich pfle­gen, haben sie sehr gute Chan­cen mit ihrer Bache­lor­ar­beit schrei­ben zu schei­tern! Man muss ein Mau­rer sein! Man muss beim Bache­lor­ar­beit Schrei­ben regel­mä­ßig arbei­ten von … bis. Und dann muss auch Fei­er­abend sein! Und: Die Wochen­en­den sind frei für sich selbst und für die Men­schen, die man liebt! Wie­der­ho­lend gilt soeben Gesag­tes für unse­re Ghost­wri­ter nicht in die­sem Maße. Denn das aka­de­mi­sche Ghost­wri­ting, das wis­sen­schaft­li­che Schrei­ben, ist ihr Job. Die Ghost­wri­ter von Ghostwriter.nu haben aber auch am Wochen­en­de frei.

Der Arbeitsplatz beim Bachelorarbeit Schreiben

Eben­so gehört zu jeder soli­den Hil­fe das mit­un­ter nicht unpro­ble­ma­ti­sche The­ma Arbeitsort.

Die eigene Wohnung

Man soll­te wäh­rend sei­ner Arbeit das Zuhau­se kei­nes­falls zum Büro machen! Jeder Mensch braucht auch sei­ne räum­li­che Intim­sphä­re exis­ten­zi­ell. Man muss einen Platz haben, wo man los­las­sen kann und mit nichts ande­rem beschäf­tigt sein muss als mit dem wirk­li­chen see­li­schen Sein und mit den Ange­hö­ri­gen! Unse­re kom­pe­ten­te Hil­fe wäre ohne eine kla­re Sepa­rie­rung von Arbeits­platz und Zuhau­se pro­fes­sio­nell gar nicht mög­lich. Aber auch hier gilt: Für Stu­die­ren­de ist eine Bache­lor­ar­beit schrei­ben eine Aus­nah­me­si­tua­ti­on. Ein fach­lich qua­li­fi­zier­ter Ghost­wri­ter, von dem man eine Bache­lor­ar­beit schrei­ben las­sen will, bewegt sich durch sei­ne lang­jäh­ri­ge Erfah­rung inner­halb sei­nem nor­ma­len Alltagsgeschäft.

Man soll­te sich für sei­ne Arbeit einen Arbeits­platz suchen, der räum­lich ein­deu­tig von zu Hau­se getrennt ist. Auch das extra Arbeits­zim­mer in der Woh­nung oder der Kel­ler im eige­nen Haus sind nicht wirk­lich geeig­net! Da fehlt die Distanz!

Die Ghost­wri­ter von Ghostwriter.nu kön­nen in ihrem Ghost­wri­ting auch für einen Bache­lor nur so gut sein, weil sie Distanz wah­ren zu ihrem Pri­va­ten. Sie wah­ren genau­so aber auch Distanz zu den vie­len per­sön­li­chen und pri­va­ten Begleit­um­stän­den der­je­ni­gen, die eine Bache­lor­ar­beit, Mas­ter­ar­beit, Haus­ar­beit, Semi­nar­ar­beit, Examens­ar­beit, Diplom­ar­beit, Magis­ter­ar­beit oder eine Dok­tor­ar­beit bzw. Dis­ser­ta­ti­on oder eine sons­ti­ge Arbeit oder einen sons­ti­gen Text schrei­ben las­sen. Unse­re Ghost­wri­ter agie­ren in ihrem Ghost­wri­ting, sei es BWL, VWL oder in jedem ande­ren erdenk­li­chen Fach, streng sach­ori­en­tiert. Sie müs­sen dies zwin­gend tun, wenn unse­re Kun­den gelin­gend schrei­ben las­sen wol­len. Dies gilt für alle Arbeits-Berei­che des Ghost­wri­tings, nicht nur im Bache­lor­ar­beit Schreiben.

Die Bibliothek

Und wenn man sich einen extra Arbeits­platz nicht leis­ten kann, geht man in die größ­te Biblio­thek, die es am Wohn­ort gibt! Denn, und das möch­ten unse­re Ghost­wri­ter unter­strei­chen: Den­ken braucht Raum! Ein klei­nes Arbeits­zim­mer ist des­halb auch nicht zu emp­feh­len! Hat man Pro­ble­me mit bevöl­ker­ten Biblio­the­ken, wird man sich dar­an gewöh­nen. Eine gro­ße und bevöl­ker­te Biblio­thek ist alle­mal vor­teil­haf­ter als ein 10 qm klei­nes Arbeits­zim­mer mit Blick auf einen dunk­len Hin­ter­hof wo auch immer oder als eine Besen­kam­mer in der Woh­nung. Die Ghost­wri­ter von Ghostwriter.nu wis­sen auf Grund ihrer Ghost­wri­ting-Erfah­rung, wovon sie spre­chen! Manch fach­lich qua­li­fi­zier­ter Ghost­wri­ter bevor­zugt gar ein Ghost­wri­ting in grö­ße­ren Biblio­the­ken. Denn im All­tags­ge­schäft des wis­sen­schaft­li­chen Ghost­wri­tings sind per­sön­li­che Kon­tak­te auch für ihn bedeu­tend. Und die bekom­men auch Ghost­wri­ter in Biblio­the­ken bes­ser als in ihren vier Wän­den. Das hilft der guten Arbeit.

Die eigene Person während der Bachelorarbeit schreiben

Das Wesent­li­che über­haupt ist jedoch die eige­ne Person.

Man muss sich eines ganz klar sein: Eine Arbeit wie die Bache­lor­ar­beit schrei­ben for­dert Ein­sam­keit und macht ein­sam! Eine kla­re äuße­re Struk­tur, die das Arbei­ten und gleich­zei­tig die emo­tio­nal-see­li­schen Grund­la­gen des Daseins wei­ter­hin ermög­licht, ist des­halb äußerst wich­tig. Des­halb: Das Ver­ständ­nis der Bezugs­per­so­nen noch vor dem Anfang der Arbeit erlan­gen, arbei­ten von … bis …, kon­se­quen­tes Tren­nen von Woh­nen und Arbei­ten. Noch­mals: Man muss ein Mau­rer sein! Man muss jeden Werk­tag deut­lich Fei­er­abend machen. Sonst läuft man Gefahr, dass die Arbeit mit einem selbst Fei­er­abend machen wird. Und dann muss man doch von unse­ren Ghost­wri­tern fach­lich kom­pe­tent die Bache­lor­ar­beit schrei­ben las­sen oder womög­lich aufgeben.

Unse­re Ghost­wri­ter haben gera­de des­halb kla­re, ver­nünf­ti­ge und übli­che Arbeits­zei­ten. Das gilt nicht nur im Rah­men ihrer kon­kre­ten Hil­fe, son­dern grund­sätz­lich. Sie sind aus die­sen Grün­den nicht rund um die Uhr erreich­bar, wie dies ande­re Ghost­wri­ter-Agen­tu­ren schein­bar anbieten.

Der Kern einer Bachelorarbeit schreiben

Nach­dem wir in unse­rer Hil­fe den per­sön­li­chen und ört­li­chen Rah­men erör­tert haben, kom­men wir hier vor­lie­gend zum sach­li­chen Kern.

Ohne Fun­da­ment kann kein Haus ste­hen. Das Fun­da­ment einer jeden wis­sen­schaft­li­chen Arbeit ist die Recher­che und Bewer­tung der Lite­ra­tur­grund­la­gen! Mit die­sen bei­den Aspek­ten steht und fällt die gesam­te Arbeit. Unser Ghost­wri­ting legt des­halb höchs­ten Wert auf eine genau­es­te Quel­len­re­cher­che und Literaturbewertung.

Bei einer Bache­lor­ar­beit gilt für Bache­lor-Stu­die­ren­de das­sel­be wie für das Ghost­wri­ting unse­rer Ghost­wri­ter bei der Anfer­ti­gung einer Bache­lor The­sis für einen Kun­den: Man muss nicht alles gele­sen haben. Aber: Stu­die­ren­de und Ghost­wri­ter soll­ten nach ihrer Quel­len­re­cher­che mög­lichst alle Quel­len zumin­dest dem Titel nach ken­nen! Bache­lor-Stu­die­ren­de und Ghost­wri­ter soll­ten sich zuerst einen so umfas­sen­den Über­blick wie mög­lich ver­schaf­fen. Und dies tun alle unse­re Ghost­wri­ter in ihrem Ghost­wri­ting für Bache­lor­ar­bei­ten, Mas­ter­ar­bei­ten und so weiter.

Bachelorarbeit Hilfe – Schritt 1

Man recher­chiert zuerst im Inter­net unter den regio­na­len Daten­ban­ken. So bekommt man sowohl den schnells­ten Über­blick über die Infor­ma­ti­ons­quel­len als auch über die Ver­füg­bar­keit die­ser Lite­ra­tu­ren in der Umge­bung für sei­ne Bache­lor Thesis.

Bachelorarbeit Hilfe – Schritt 2

Man druckt alle Recher­che­er­geb­nis­se aus, von denen man meint, dass sie mit der eige­nen Arbeit auch nur im Ent­fern­tes­ten zu tun haben könnten.

Tipp: Text­ba­siert­heit aller Infor­ma­tio­nen auf Papier, nicht auf elek­tro­ni­schen Medi­en. Unser Auge kann Bild­schirm­text nur ein Drit­tel so schnell lesen wie Text auf Papier. Das geht jedem so, auch Ghostwritern.

Tipp: Wenn man anfängt, mit Papier zu spa­ren, kommt man nicht weit. Kei­ne dop­pel­sei­ti­gen Aus­dru­cke! Wenn man spä­ter den Lite­ra­tur­fun­dus ord­nen will, hat man sonst viel­leicht immer noch eine Lite­ra­tur­an­ga­be auf der Rück­sei­te des Blat­tes, die man jetzt womög­lich woan­ders hin­ord­nen will/muss. Unse­re Bache­lor-Hil­fe ver­fährt ebenso.

Und wem das gera­de Gesag­te heut­zu­ta­ge etwas anti­quiert erscheint: Man ord­ne ein­mal 150 Res­sour­cen am Com­pu­ter oder lese dort ein Schrift­stück Kor­rek­tur. Und dann mache man es zum Ver­gleich ein­mal auf „die Klas­si­sche“. Man wird bestürzt sein, wie schlecht ein PC-Bild­schirm sich trotz aller tol­len Soft­ware heut­zu­ta­ge für die Visua­li­sie­rung grö­ße­rer Pla­nun­gen oder feh­ler­frei­er Tex­te eig­net. Unse­re Ghost­wri­ter füh­ren in ihrem Ghost­wri­ting die End­kor­rek­tur des­halb immer in aus­ge­druck­ter Form auf Papier durch,  bei Bache­lor­ar­bei­ten, Mas­ter­ar­bei­ten und allen ande­ren Arbei­ten auch.

Hilfe bei Bachelorarbeit – Schritt 3

Die Ernüch­te­rung. Jetzt sucht man aus dem Lite­ra­tur­fun­dus – immer noch nur dem Titel nach, also „tro­cken“ am PC – die­je­ni­gen Titel aus, die die Biblio­the­ken in der Nähe tat­säch­lich auch haben. So tun das unse­re Ghost­wri­ter zu die­sem Zeit­punkt einer Bache­lor The­sis auch. Die Fern­lei­he soll­te man weit­ge­hend ver­ges­sen – zumin­dest auf dem Niveau einer Bache­lor­ar­beit. Das kos­tet pro Lite­ra­tur­quel­le auch heu­te noch eine Woche War­te­zeit. Und die Zeit läuft einem womög­lich davon. Man soll­te das benut­zen, was man tat­säch­lich in einem akzep­ta­blen Umkreis sofort bekom­men kann. Unse­re Ghost­wri­ter tun das auch nicht anders, sofern Gegen­tei­li­ges nicht zwin­gend not­wen­dig ist.

Hilfe Bachelorarbeit – Schritt 4

Und jetzt geht man in die­je­ni­ge Fach­bi­blio­thek, von der man meint, dass die­se am bes­ten geeig­net ist für das Fach­ge­biet sei­ner Arbeit. Man wühlt sich hier durch die Buch­re­ga­le. Denn: Auto­ren­na­men und Buch­ti­tel in den Recher­che­da­ten­ban­ken erschlie­ßen zwar einen Groß­teil, aber doch nicht alle Res­sour­cen. Ein klei­nes (erfun­de­nes) Bei­spiel: Karl Hugo, „Zum Lie­bes­le­ben der Mai­kä­fer“. Was ist das Haupt­the­ma die­ses Buches? Lie­bes­le­ben? Mai­kä­fer? Ver­hal­tens­be­ob­ach­tun­gen an Insek­ten? Es sind die bio­che­mi­schen Pro­zes­se am 7. DNS-Gen – und nicht Lie­bes­le­ben oder Mai­kä­fer. Dar­auf kommt man aber nur, wenn man die­ses Buch in der Hand hat und wenigs­tens die Inhalts­an­ga­be gele­sen hat. Das ist aber der Gegen­stand der Arbeit: Die bio­che­mi­schen Pro­zes­se am 7. DNS-Gen von Insek­ten. Ghost­wri­ter sit­zen wäh­rend ihres Ghost­wri­tings von Bache­lor­ar­beit, Mas­ter­ar­beit, Haus­ar­beit und allen andern Arbei­ten auch ganz klas­sisch in der Biblio­thek. Übri­gens: Die Deut­sche Natio­nal­bi­blio­thek stellt für vie­le Lite­ra­tu­ren in ihrem Bestand die Inhalts­an­ga­ben online zur Verfügung.

Hilfe bei Bachelorarbeit – Schritt 5

Jetzt leiht man sich alles, was man für sei­ne Arbeit bekom­men kann.

Bachelor Hilfe – Schritt 6

Man hat jetzt zwei einen Meter hohe Bücher­stö­ße auf dem Boden des per­sön­li­chen Arbeits­rau­mes lie­gen. Nimm jedes Buch in die Hand, lies jede Inhalts­an­ga­be und wenn Du glaubst, dass die­ses oder jenes Buch rele­vant ist, auch die Ein­füh­rung und die Schluss­zu­sam­men­fas­sung. Man sor­tiert strikt aus. Mache eine Lite­ra­tur­hier­ar­chie. Man fin­det sein Haupt­buch. Fin­de zwei bis höchs­tens eine Hand­voll Neben­bü­cher. Man liest dies und jenes in ande­ren Büchern und viel­leicht die­sen oder jenen Aufsatz.

Einen typi­schen Feh­ler machen Stu­die­ren­de, indem sie Per­fek­tio­nis­ten sein wol­len. Per­fek­tio­nis­ten gehö­ren jedoch zu den­je­ni­gen Stu­die­ren­den, die bei unse­ren aka­de­mi­schen Ghost­wri­tern ihre Bache­lor­ar­beit schrei­ben las­sen. Denn sie sind sich selbst und ihrer Arbeit nicht genug und fin­den kein Ende, weil sie kei­nen für sie ver­tret­ba­ren Anfang fin­den kön­nen. Man soll die Kir­che im Dorf las­sen. Wis­sen­schaft und das wis­sen­schaft­li­che Schrei­ben sind nicht das zwei­hun­dert­pro­zen­ti­ge Sich-Hal­ten an ver­meint­lich strik­ten Vor­ga­ben, wie vie­le glau­ben. Wis­sen­schaft ist ein bestimm­ter Aus­druck von Emo­ti­on, Intui­ti­on und (Vor)Ahnung der wis­sen­schaft­lich arbei­ten­den Per­son. Hier wäre man bei dem Span­nungs­ver­hält­nis von Sub­jek­ti­vem, Objek­ti­vem und Wahr­heit ange­langt. Das ist aber Wis­sen­schafts­phi­lo­so­phie und damit nicht Gegen­stand die­ser hier vor­lie­gen­den Vor­ge­hen­s­tipps für Bache­lor­ar­bei­ten bzw. die Bache­lor The­sis. Bei unse­ren aka­de­mi­schen Ghost­wri­tern kann man mit deren Ghost­wri­ting übri­gens natür­lich auch über wis­sen­schafts­phi­lo­so­phi­sche The­men schrei­ben las­sen, in wel­chem wis­sen­schaft­li­chen Text­rah­men auch immer.

Und dann über­blickt man, um was es geht. Und man weiß genug.

Man soll­te bit­te beden­ken: Stu­die­ren­de sol­len, indem sie ihre Arbeit ver­fas­sen, nicht das Rad neu erfin­den. Stu­die­ren­de sol­len im wis­sen­schaft­li­chen Arbeits­pro­zess einer Bache­lor­ar­beit ganz schlicht und ein­fach nach­wei­sen, dass sie eine wis­sen­schaft­li­che Pro­ble­ma­tik in einer grö­ße­ren Dimen­si­on unter Kennt­nis der rele­van­ten Grund­la­gen ange­mes­sen bear­bei­ten kön­nen. Das ist alles. Das ist oft nicht tri­vi­al, wie wir aus unse­rem Ghost­wri­ting selbst­ver­ständ­lich bes­tens ken­nen. Es ist trotz­dem alles. Auch im flie­ßen­den Arbeits­pro­zess einer guten Arbeit.

Bachelor Thesis Hilfe – Schritt 7

Und dann bas­telt man sei­ne Arbeit zusam­men! Man ver­traut auf sich selbst! Man hat als Stu­die­ren­de und Stu­die­ren­der im Stu­di­um auch schon Haus­ar­bei­ten, Semi­nar­ar­bei­ten, eine Examens­ar­beit oder sons­ti­ge Arbeit oder einen sons­ti­gen wis­sen­schaft­li­chen Text geschrie­ben. Und man will nach die­sen Haus­ar­bei­ten, Semi­nar­ar­bei­ten und dem Bache­lor­stu­di­um viel­leicht auch noch die Mas­ter­ar­beit oder gar Dis­ser­ta­ti­on schrei­ben, die Mas­ter­ar­beit über­wie­gend bestimmt. Man soll in die­sem Sta­di­um des Stu­di­ums nicht um eine gute Abschluss­no­te ban­gen. Und: Man darf nie Wort für Wort abschrei­ben! Denn: Die größ­te und bes­te Pla­gi­ats­soft­ware ist der Kopf betreu­en­der Pro­fes­so­ren, und nach dem Kopf betreu­en­der Pro­fes­so­ren kommt als zweit­bes­te Pla­gi­ats­soft­ware eine Inter­net­such­ma­schi­ne. Pla­gi­at kommt heut­zu­ta­ge aus­nahms­los immer zum Vor­schein, wann auch immer! Pla­gi­at ist für unse­re Ghost­wri­ter des­halb abso­lut tabu! Wir arbei­ten ver­trau­ens­voll zusam­men und neh­men des­halb auch kei­ne Pla­gi­ats­prü­fung vor, die letzt­lich eine Miss­trau­ens-Pla­gi­ats­prü­fung gegen­ein­an­der wäre. Wei­te­res zur Pla­gi­ats­prü­fung

Formalien

Die For­ma­li­en des wis­sen­schaft­li­chen Arbei­tens sind immer von Hoch­schul­sei­te vor­ge­ge­ben. Die­se For­ma­li­en des wis­sen­schaft­li­chen Arbei­tens machen einen erheb­li­chen Teil an der Gesamt­be­wer­tung aus und müs­sen zwin­gend voll­stän­dig ein­ge­hal­ten wer­den – und zwar bevor man zu schrei­ben beginnt!

Die Zeit für die Bachelor Thesis

Zeitplanung zuerst!

Da schreibt man und schreibt man als Stu­die­ren­de und Stu­die­ren­der, kniet im wis­sen­schaft­li­chen Arbeits­pro­zess, um sein Bache­lor­stu­di­um zu been­den. Und die Pla­nung der Zeit zur Bear­bei­tung ist fast immer unzu­rei­chend. Die­sen typi­schen Feh­ler mer­ken Stu­die­ren­de aber meist erst, wenn sie beim Fina­le ange­langt sind. Dann kommt Panik hoch. Und in kür­zes­ter Zeit muss plötz­lich alles stim­men. Ist das die Zeit, von Drit­ten den Bache­lor fina­li­sie­ren zu las­sen ? Sind die Kapi­tel­über­schrif­ten kor­rekt? Fehlt irgend­et­was im Inhalts­ver­zeich­nis? Stim­men die For­ma­tie­run­gen über­haupt (noch)? Ist der Anhang da? Ist die Sei­ten­zahl ein­ge­hal­ten? Sind alle sons­ti­gen Richt­li­ni­en der Hoch­schu­le erfüllt? Fehlt sonst noch irgend­et­was? Ist das über­haupt sinn­voll, was man da geschrie­ben hat? Ist man noch im Rah­men des ursprüng­li­chen Expo­sés (sofern es das ein­mal gab)? Kann viel­leicht noch irgend­je­mand helfen?

Immer und immer wie­der wird des­halb gesagt, nicht zuletzt von unse­ren Ghost­wri­tern vor dem Hin­ter­grund ihrer Erfah­run­gen, und das gilt nicht nur für eine Arbeit wie der Bache­lor­ar­beit oder Mas­ter­ar­beit, son­dern für alle wis­sen­schaft­li­chen und nicht­wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten oder einen sons­ti­gen Text in allen Fächern, sei es BWL, VWL oder ein ande­res Fach, für Stu­den­ten und Dok­to­ran­den glei­cher­ma­ßen: Stu­die­ren­de sol­len die Zeit so pla­nen und ein­rich­ten, dass sie mög­lichst 80 Pro­zent, höchs­tens aber 90 Pro­zent die­ser Zeit als Bear­bei­ter fun­gie­ren. Und die rest­li­chen 10–20 Pro­zent die­ser Zeit sind sie dann Kor­rek­tor ihrer selbst. Die­se Zeit wird dann benö­tigt, um den End-Klein­kram zu machen, der auch sehr auf­wän­dig sein kann, also das Inhalts­ver­zeich­nis, die For­ma­tie­run­gen, die Rah­men­ein­hal­tung des ursprüng­li­chen Expo­sés, ande­re Richt­li­ni­en … Unse­re Ghost­wri­ter tei­len die Erstel­lungs­zeit für einen wis­sen­schaft­li­chen Text eben­so ein.

Unsere Empfehlung

Ja, das Stu­di­um kann hart sein, und bei der Bache­lor­ar­beit oder Mas­ter­ar­beit oder gar Dis­ser­ta­ti­on wird es nicht anders. Bloß: Es hält sich kaum jemand an die­se 80:20 oder wenigs­tens 90:10-Empfehlung, weil jeder denkt, dass er bei der Been­di­gung des Stu­di­ums nicht in eine sol­che Zeit­not-Situa­ti­on kom­men wür­de. Trotz­dem noch ein­mal in Kür­ze, nach­drück­lich von uns  emp­foh­len: Die min­des­te zeit­li­che Faust­re­gel lautet:

2/10 Lite­ra­tur­quel­len suchen – 3/10 Lesen – 4/10 Schrei­ben – 1/10 Kor­ri­gie­ren und Lektorat.

Stu­die­ren­de haben für die Erstel­lung einer Bache­lor­ar­beit übli­cher Wei­se zwi­schen sechs und 12 Wochen Zeit, je nach Stu­di­en­gang und Fach­be­reich. Und wenn es beim flie­ßen­den Arbeits­pro­zess der Bache­lort­he­sis rum­pelt mit der Zeit, dann muss man eben das akzep­tie­ren, was man am Ende die­ser Wochen Zeit erar­bei­tet hat – und fer­tig! Oder man kommt zu unse­ren Ghost­wri­tern für die Bache­lor The­sis – dann aber bit­te rechtzeitig!

Die Fach­be­rei­che und das Stu­di­en­fach wei­sen zwar ihre Unter­schie­de auf, selbst in den glei­chen Fach­be­rei­chen je nach Stu­di­en­leis­tun­gen und dem Stu­di­en­an­ge­bot des Lehr­in­sti­tuts oder der Uni­ver­si­tät. Aber egal wel­ches Stu­di­um es ist, die Been­di­gung des Stu­di­ums kommt immer mit den­sel­ben oder zumin­dest sehr ähn­li­chen Pro­ble­men daher, fach­über­grei­fend. Bei einer Mas­ter­ar­beit und bei einer Dok­tor­ar­beit sind es jeweils teils ande­re Pro­ble­me, aber in sich als Arbeits- oder Text-Art für Stu­den­ten und Dok­to­ran­den auch wie­der die­sel­ben oder zumin­dest sehr ähn­li­che Probleme.

Anmerkungen

Quan­ti­ta­ti­ve und qua­li­ta­ti­ve For­schung ist auf Bache­lor­ar­beits­ni­veau nicht üblich. Mit­tels quan­ti­ta­ti­ver und qua­li­ta­ti­ver For­schungs­me­tho­den wer­den eher Mas­ter­ar­bei­ten oder Dok­tor­ar­bei­ten bestrit­ten. Quan­ti­ta­ti­ve und qua­li­ta­ti­ve For­schung ist bei Bache­lor­ar­bei­ten aller­dings auch nicht ausgeschlossen.

Ein Lek­to­rat bie­ten wir von uns aus aktiv nicht an. Selbst­ver­ständ­lich machen wir indes auch ein Lek­to­rat. Der Grund hier­für ist, dass ein Ortho­gra­phie- und Inter­punk­ti­ons-Lek­to­rat im Sin­ne von Kor­rek­tur­le­sen in ein Schreib­bü­ro gehört, nicht zu uns. Und eine inhalt­li­che Kon­trol­le des Ver­fass­ten, das so genann­te Fach-Lek­to­rat, zieht erfah­rungs­ge­mäß in etwa den­sel­ben Auf­wand nach sich wie die ori­gi­nä­re Tex­ter­stel­lung. Des­halb ist es genau­so teu­er. Und das will kaum jemand zah­len. Wir füh­ren es indes wie­der­ho­lend auf Anfra­ge schon aus.

Wis­sen­schaft­li­ches Coa­ching rund ums Stu­di­um bie­ten wir eben­falls an. Wir nen­nen wis­sen­schaft­li­ches Coa­ching Hoch­schul­be­ra­tung.

Selbst­ver­ständ­lich über­neh­men wir kei­ner­lei Gewähr für das Gelin­gen einer Bache­lor­ar­beit, die nach die­ser hier vor­lie­gen­den Hil­fe zur Selbst­hil­fe unse­rer Ghost­wri­ter selbst geschrie­ben werden.

Oder nach alle­dem: eine unver­bind­li­che Anfra­ge stel­len zum Bache­lor­ar­beit ver­fas­sen lassen!

Unse­re Bache­lor The­sis Hil­fe ist herausragend!

Weiterführende Ghostwriter-Literaturtipps für die Erstellung einer Bachelorarbeit

Bachelorarbeit Hilfe allgemein

Bens­berg, Gabrie­le: Sur­vi­val­gui­de Bache­lor. Dein Erfolgs­coach fürs gan­ze Stu­di­um – Nie mehr Leis­tungs­druck, Stress & Prü­fungs­angst – Best­no­ten mit Lern­tech­ni­ken, Prü­fungs­tipps! 2., über­ar­bei­te­te Auf­la­ge Novem­ber 2013. Sprin­ger, 268 S., 19,99 EUR.

Brink, Alfred: Anfer­ti­gung Wis­sen­schaft­li­cher Arbei­ten. Ein Pro­zess­ori­en­tier­ter Leit­fa­den zur Erstel­lung von Bache­lor-, Mas­ter- und Diplom­ar­bei­ten. 5., über­ar­bei­te­te und aktua­li­sier­te Auf­la­ge Juli 2013. Sprin­ger Gab­ler, 288 S., 19,99 EUR.

Töp­fer, Armin: Erfolg­reich for­schen. Ein Leit­fa­den für Bache­lor-, Mas­ter-Stu­die­ren­de und Dok­to­ran­den. 3., über­ar­bei­te­te und erwei­ter­te Auf­la­ge Novem­ber 2012. Sprin­ger, 437 S., 29,95.

Bachelorarbeit Hilfe fachspezifisch (Auswahl)

Samac, Klaus / Pren­ner, Moni­ka / Schwetz, Her­bert: Die Bache­lor­ar­beit an der Päd­ago­gi­schen Hoch­schu­le. 3., aktua­li­sier­te und erwei­ter­te Auf­la­ge April 2014, facul­tas-wuv, 152 S., 16,40 EUR.

Rei­sin­ger, Paul Josef / Brun­ner, Hans / Kni­tel, Diet­mar: Leit­fa­den zur Bache­lor­ar­beit. Ein­füh­rung in wis­sen­schaft­li­ches Arbei­ten und berufs­feld­be­zo­ge­nes For­schen an (Päd­ago­gi­schen) Hoch­schu­len. 3. Auf­la­ge August 2015, Tec­tum Ver­lag, 240 S., 19,95 EUR.

Weiterführende Links

Bache­lor­ar­beit schrei­ben lassen
Wei­te­re Hil­fen rund ums Stu­di­um gibt es bei uns auch als Haus­ar­beit Hil­fe, Semi­nar­ar­beit Hil­fe, Mas­ter­ar­beit Hil­fe, Diplom­ar­beit Hil­fe, Magis­ter­ar­beit Hil­fe und Dok­tor­ar­beit Hil­fe.

 

 

Bild für Bachelorarbeit schreiben, Bachelorarbeit Hilfe
Bache­lor­ar­beit schrei­ben – Bache­lor­ar­beit Hilfe